Depressionstherapie in Weimar

Depressionen behandeln

Die Depressionstherapie baut heutzutage auf zwei wesentliche Anwendungsbereiche auf: der psychoaktiven Arzneimittelanwendung und der psychotherapeutischen Behandlung.

Während ein überaus hoher Aufwand je Patient erbracht wird, d.h. oft eine lange Behandlungszeit verbunden mit immensen Behandlungskosten, liegt die Erfolgsaussicht der „Glücklichen“ oft nur bei fünfzig Prozent. Alle anderen Patienten – also die ohne Heilerfolg – sind alles im Allem eher frustriert. Konkret: Zurück, zum stillschweigenden und leidenden Akzeptieren verdammt. Zudem, weitere sehr belastenden Folgen aus medikativer Anwendung wie zum Beispiel Übergewicht, Apathie oder u.a. auch Impotenz.

Obwohl es inzwischen innovative Technologien gibt, die mitsamt auffällig geeigneteren Erfolgsperspektiven frei von Nebenwirkungen funktionieren, sind ebendiese tradierten Behandlungsformen immer noch an der Tagesordnung.

Aus welchem Anlass sind überlegenere Alternativen gar nicht im Einsatz?

Die Rede ist von rTMS, repetitiver transkranieller Magnetstimulationstheraphie, dem akademisch anerkannten Verfahren aus der Neurophysiologie. Ein ausgesprochen starker Magnet, der parallel auch in der Kernspintographie zum Einsatz kommt, wird präzise-stimulierend auf die Teile des Gehirns ausgerichtet, die für die möglichen Krankheitssymptome der Depression zuständig sind: Also für Phlegma, Störung der Aufmerksamkeit bzw. auch Verminderung von positiven Empfindungen wie Lust.
Es handelt sich um eine lokal limitierte Anreicherung von elektrisch messbarer Stimulation in den spezifischen Zentren der Depression.

Da das Gehirn absolut schmerzunempfindlich ist, werden die erzeugten, sehr feinen Ströme in keinster Weise wahrgenommen. Damit bei der Passage in die möglicherweise schmerzempfindliche Kopfhaut keine Stromreize gefühlt werden, geht man den Weg über Elektromagneten, die erst nach dem schmerzlosen Passieren der Haut sowie des Knochens im Gehirn feinste Ströme induzieren.

Die transkranielle Magnetstimulationstherapie wird bis dato kaum allerorts in Deutschland durchgeführt. Ob Sie in Weimar möglich ist, können wir nicht sagen. Es bieten sich aber in diesem Fall in Lüneburg exzellente Chancen, die Therapiezeit zur gleichen Zeit mitsamt einem Urlaub zu verbinden.

Für etwaige Fragen, Ratschläge oder Unterkunftsmöglichkeiten stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihr Interesse. Rufen Sie uns an.