rTMS in Celle

rTMS Therapie

Keine andere Krankheit kostet so prägnant viele Arbeitsunfähigkeitstage wie die Depression. In quasi den meisten Fällen fühlen sich an Depression erkrankte Menschen vom sozialen Umfeld ausgeschlossen. Zudem beklagen viele, dass die bis dato unzählig erscheinenden Heilverfahren nichts bewirken, und wenn, dann nicht gewollte Nebenwirkungen wie Phlegma, Apathie, bishin zu tiefgreifenden Frust-Situationen, die das Gefühlsleben verstärkt negativ steuern, z.B. verbunden, mit einer möglichen Impotenz oder, durch etwaige Gewichtseskalationen. Immerhin bleiben fünfzig Prozent aller Depressionsbehandlungen ohne den erhofften Erfolg. Die sozialen negativen Folgen sind unabdingbar.

Die in der Regel höchst eingefahrene Alternativlosigkeit auf Seiten der Behandelnden, die bei geringer Chance auf Optimierung des Krankheitsverlaufs immer noch beharrlich die üblichen Maßnahmen verfolgen, ist ehrlich gesagt absolut kläglich. Das wäre komplett anders, wenn man hierzulande um 180 Grad umdenken würde und die rTMS (repetitive transkranielle Magnetstimulation) als erwiesenermaßen wirksame Chance mit einbezieht.

Nahezu die meisten Depressions-Behandlungen konzentrieren sich darauf, die Tätigkeit der weniger aktiven Zellen im Gehirn zu erhöhen. Warum sollten dann alternativ zu Pharma- beziehungsweise Psychotherapie nicht auch die effektiven Methoden aus der Neurobiologie angewandt werden?

Auch für den Fall, dass Sie aus Celle kommen: Sie könnten die Aussicht auf eine innovative, vielversprechende Therapie inklusive einer fantastischen Urlaubszeit in der meditativen Lüneburger Heide einmal in Erwägung ziehen.

Bei der rTMS werden die bestimmten Bereiche des Gehirns im Einzelnen stimuliert. Dazu wird ein elektronischer Magnet an den Schädel angebracht, um als nächstes vollends ohne Schmerzen durch die Haut und auch durch den Knochenbereich des Kopfes fokussierte Impulse des Magneten weiterzuleiten.

Wie bei einem Bahngleis, das bis dato kaum noch befahren wurde und aktuell wieder „reanimiert“ wird, ermöglichen die periodischen Applikationen, daß das Gehirn neue Synapsen (Gleise und Weichen) erzeugt, um auf diese Weise die für ein seelisches Gleichgewicht notwendigen Botenstoffe bzw. deren dringend notwendige Herstellung neu zu motivieren.

Hinsichtlich der Chance auf ein neues, seelisches Wohlbehagen, ist die dauerhafte Produktion notwendiger chemischer Stoffe im Gehirn unverzichtbar. Sie wird innerhalb der rTMS Behandlung, mit stets wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten verantwortlich sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Stärkung der Seele entstehen zu lassen. Das geschieht schmerzfrei sowie nebenwirkungsfrei. Die Erfolge liegen zwar auch nicht bei hundert Prozent, aber sie werden zügiger und ohne Nebenwirkungen erreicht.

Das Verfahren wird in Deutschland nur in ein paar wenigen spezialisierten Facharztpraxen angeboten, wobei in den USA eine Menge Behandlungszentren, dieser auf dem Grundsatz der Neuromodulation beruhenden Depressionstherapie, anbieten. Diese Verfahrensweise entspricht hier dem Standard, mit anerkannter Protegierung vonseiten der Verbände und psychiatrischen Fachschaften. Neue Wege wie sie von der USA beschritten und zum Standard gemacht werden, sind in unserem Land nicht möglich – ein Umdenken beziehungsweise die initiierte Befürwortung neuer Behandlungsmethoden kommt nur selten bis eher gar nicht vor.

So Ihnen in Celle diese Therapien nicht angeboten werden, sollten Sie mit uns einen gemeinsamen Gesprächstermin abstimmen, in dem wir gerne transparent machen, wie wir Ihnen beim Thema Depression von Nutzen sein können.