rTMS in Emden

rTMS Therapie

Kaum eine vergleichbare Erkrankung weist im Arbeitsverhältnis vielmehr Fehltage auf, wie die Depression. Beinahe alle Betroffenen fühlen sich vom sozialen Umfeld fehlbeurteilt, besonders viele beklagen ein nur minderes Ansprechen auf die gängigen Therapieformen. Die übliche Erfahrung: kaum tolerierbare Nebenwirkungen der Medikationen wie Tagesmüdigkeit, Stumpfheit, Gewichtsprobleme, Impotenz beziehungsweise Frustrationen in Kombination mit der sich über Monate zäh hinziehenden Psychotherapie. Erstaunlicherweise sind über die Hälfte aller Behandlungsformen im Hinblick auf die Depression erfolglos. Etwaige soziale Folgen sind im Zuge dessen nicht von der Hand zu weisen.

Vieles wäre zu vermeiden, speziell, wenn man bei Nichterfolg von herkömmlichen Methoden schneller reagierte und auf neue, vielversprechendere Anwendungen sowie Behandlungen, wie zum Beispiel die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) übergeht.

Weil alle Depressionstherapien darauf abzielen, die Aktivität von denjenigen Gehirnzentren zu steigern, die beim Depressiven minderaktiv sind, erscheint es offensichtlich, neben der pharmakologischen und psychotherapeutischen auch eine neurobiologische Möglichkeit zu diesem Zweck zu nutzen.

Auch für den Fall, dass Sie aus Emden kommen: Sie sollten die Möglichkeit auf eine innovative, vielversprechende Heilprozedur nebst erholsamer Urlaubsaussicht in der meditativen Lüneburger Heide einmal in Betracht ziehen.

Bei der rTMS werden die bestimmten Bereiche des Gehirns im Einzelnen stimuliert. Dabei wird ein elektronischer Magnet an den Schädel angebracht, um hiernach konsistent ohne Schmerzen durch die Haut und auch durch den Knochen des Kopfes gezielte Impulse des Magneten weiterzuleiten.

Wie bei einem Bahngleis, das bis dato kaum noch befahren wurde und jetzt wieder „reanimiert“ wird, erreichen die regelmäßigen Applikationen, dass das Gehirn neue Synapsen (Gleise und Weichen) erzeugt, um auf diese Art die für eine seelische Ausgewogenheit notwendigen Botenstoffe bzw. deren dringend notwendige Herstellung wirksam zu reaktivieren.

Hinsichtlich der Option auf ein neues, seelisches Wohlgefühl, ist die dauerhafte Produktion bedeutender chemischer Substanzen im Gehirn unabdingbar. Sie wird innerhalb der rTMS Behandlung, mit stets wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten verantwortlich sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Verstärkung der Seele generieren zu lassen. Das geschieht schmerzfrei und nebenwirkungsfrei. Die Erfolge liegen zwar auch nicht bei 100 Prozent, aber sie werden schneller und ohne Nebenwirkungen erreicht.

Während die neuromodulative Behandlung der Depression nur selten in Deutschen Praxen verfügbar ist beziehungsweise von Deutschen Spezialisten überhaupt beherrscht und durchgeführt wird, sieht das in den Vereinigten Staaten vollkommen anders aus. Hier ist sie von psychiatrischen Organisationen sowie Institutionen die entscheidende Behandlungsstrategie. Neue Wege wie sie von der USA beschritten und zur Norm gemacht werden, sind in unserem Land nicht möglich – ein Umdenken beziehungsweise die initiierte Empfehlung alternativer Behandlungsverfahren kommt nur nicht oft bis eher gar nicht vor.

So Ihnen in Emden diese rTMS-Behandlungen nicht offeriert werden, sollten Sie mit uns einen gemeinsamen Beratungstermin vereinbaren, in dem wir gerne aufzeigen, wie wir Ihnen bei der Depressionsbekämpfung weiterhelfen können.