rTMS in Gardelegen

rTMS Therapie

Kaum eine andere Erkrankung fordert so prägnant viele Arbeitsunfähigkeitstage wie die Depression. Fast alle Betroffenen fühlen sich vom sozialen Umfeld fehlbeurteilt, sehr viele beklagen ein mangelhaftes Ansprechen auf die üblichen Therapieformen. Die übliche Erfahrung: kaum tolerierbare Nebeneffekte der Medikationen wie Tagesmüdigkeit, Stumpfheit, Gewichtsprobleme, Impotenz oder Frustrationen in Abhängigkeit mit der sich über Monate zäh hinziehenden Psychotherapie. Bedauerlicherweise sind fast 50% sämtlicher Depressions-Heilmethoden ohne erkennbar positive Fortschritte im Krankheitsverlauf, was diesbezüglich auch die sozialen Situationen nicht besonders verbessert.

Vieles ist abzuwenden, speziell, wenn man bei Nichterfolg von herkömmlichen Maßnahmen zügiger reagierte und auf innovative, vielversprechendere Anwendungen sowie Behandlungen, wie zum Beispiel die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) übergeht.

Weil sämtliche Depressionstherapien auf die Tatsache abzielen, die Aktivität von denen Gehirnzentren zu steigern, die beim Depressiven minderaktiv sind, erscheint es offensichtlich, neben der pharmakologischen und psychotherapeutischen auch eine neurobiologische Möglichkeit dafür zu nutzen.

Sie leben in Gardelegen und suchen hier vergebens nach neuen Therapieformen und Auswegen die Depression in den Griff zu bekommen? Wie wäre es jetzt mit einem Termin sowie einer zusätzlichen Erholungszeit in der Lüneburger Heide?

Man kann diese Gehirnareale selektiv lokal von außen anregen, indem man einen besonders starken Elektromagneten an den Schädel heranführt und damit, nach der durchweg schmerzlosen Passage der Magnetimpulse durch Kopfhaut und Schädelknochen, feinste Ströme im Inneren des Gehirnes verabreichen.

Wenn man so möchte, kann man das mit dem Befahren von stillgelegten Gleisen vergleichen. Bei häufiger Wiederholung dieser Stimulationen legt das Gehirn neue derartige Gleise (Synapsen) an, die ihrerseits für die erforderliche Herstellung von Hirnbotenstoffen sorgen und dadurch das seelische Gleichgewicht wieder herstellen.

Hinsichtlich der Möglichkeit auf ein neues, seelisches Wohl, ist die nachhaltige Produktion bedeutender chemischer Substanzen im Gehirn zwingend. Sie wird innerhalb der rTMS Behandlung, mit stets wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten verantwortlich sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Verstärkung der Seele entstehen zu lassen. Frei von Schmerzen und mit Aussichten, die vielleicht nicht unmittelbar bei hundert Prozent liegen, kommt die rTMS aber in jedem Fall ohne die besagten belastenden Folgewirkungen wie Phlegma oder Lethargie aus und verspricht eine beeindruckende Aussicht auf Linderungen und seelische Entlastungen.

Das Verfahren wird in unserem Land nur in wenigen hochspezialisierten Facharztpraxen angeboten, wobei in den Vereinigten Staaten zahlreiche Behandlungszentren, dieser auf dem Prinzip der Neuromodulation beruhenden Depressionstherapie, offerieren. Sie gilt dort als offizielle Behandlungsmethode und wird von den Psychiatrie-Fachverbänden empfohlen. Neue Wege wie sie von der USA beschritten und zum Standard gemacht werden, sind in auf Basis unserer Strukturen nicht möglich – ein Überdenken bzw. die initiierte Empfehlung neuer Behandlungsmethoden kommt nur gelegentlich bis eher gar nicht vor.

Wenn es bei Ihnen in Gardelegen in keinster Weise die Aussicht gibt, auf diese Behandlungsform zurückzugreifen, zögern Sie nicht und vereinbaren Sie einen Beratungstermin in unserer Praxis. Wir freuen uns, Ihnen weiterhelfen zu dürfen.