rTMS in Halle (Saale)

rTMS Therapie

Kaum eine ähnliche Erkrankung weist in Sachen Arbeit vielmehr Fehltage auf, wie die Depression. In fast allen Fällen spüren depressiv erkrankte Menschen eine soziale Isolation. Einige auch, da größtenteils herkömmliche Heilverfahren gar nicht greifen. Dazu, frustrierende Nebeneffekte wie Ermüdung, Abgestumpftheit, Zunahme an Gewicht beziehungsweise auch Impotenz – allesamt in Verbindung mit einer unablässig wiederholend anhaltenden Psychotherapie. Immerhin bleiben fünfzig Prozent aller Depressionsbehandlungen ohne den erhofften Erfolg. Die sozialen negativen Folgen sind unausweichlich.

Das ist alles nicht nötig, wenn bei Nichtansprechen auf die herkömmlichen Schritte zügig von den breitgetrampelten Therapiepfaden abgewichen und auf neue Technologien wie etwa die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) zugegriffen werden würde.

Beinahe die meisten Depressions-Heilverfahren fokussieren darauf, die Tätigkeit der geringer aktiven Zellen im Gehirn zu steigern. Aus welchem Grund sollten dann alternativ zu Pharma- oder Psychotherapie nicht auch die innovativen Chancen aus der Neurobiologie genutzt werden?

Auch für den Fall, dass Sie aus Halle (Saale) kommen: Sie sollten die Aussicht auf eine einzigartige, vielversprechende Therapie nebst einer traumhaften Urlaubsperspektive in der meditativen Lüneburger Heide einmal in Betracht ziehen.

Bei der rTMS werden die bestimmten Bereiche des Gehirns selektiv stimuliert. In diesem Fall wird ein elektronischer Magnet an den Kopf angelegt, um als nächstes ganz und gar ohne Schmerzen durch die Haut beziehungsweise auch durch den Knochenbereich des Kopfes gezielte Impulse des Magneten weiterzuleiten.

Wenn man so möchte, kann man das mit dem Befahren von stillgelegten Gleisen gleichsetzen. Bei häufiger Wiederholung der Stimulationen legt das Gehirn neue derartige Gleise (Synapsen) an, die ihrerseits für die erforderliche Produktion von Hirnbotenstoffen sorgen und damit das seelische Gleichgewicht wieder herstellen.

Hinsichtlich der Option auf ein neues, seelisches Wohlgefühl, ist die eigenständige Produktion bedeutender chemischer Stoffe im Gehirn unabdingbar. Sie wird in der rTMS Behandlung, mit stets wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten verantwortlich sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Stärkung der Seele generieren zu lassen. Ohne Schmerzen und mit Aussichten, die eventuell nicht direkt bei 100 Prozent liegen, kommt die rTMS aber in allen Fällen ohne die befürchteten negativen Folgeerscheinungen wie Phlegma oder Lethargie aus und verspricht eine beeindruckende Aussicht auf Linderungen und seelische Entlastungen.

Die rTMS-Behandlung wird in unserem Land bloß in ein paar wenigen spezialisierten Facharztpraxen durchgeführt, wenngleich in den USA eine Menge Behandlungszentren, dieser auf dem Prinzip der Neuromodulation beruhenden Depressionstherapie, offerieren. Sie gilt dort als offizielle Behandlungsmethode und wird von den Psychiatrie-Fachverbänden empfohlen. Neue Wege wie sie von der USA beschritten und zum Standard gemacht werden, sind in unseren medizinischen Gefilden nicht möglich – ein Umdenken bzw. die initiierte Empfehlung neuer Behandlungsmethoden kommt nur nicht oft bis eher gar nicht vor.

Wenn es bei Ihnen in Halle (Saale) ganz und gar nicht die Aussicht gibt, auf diese Behandlungsform zurückzugreifen, zögern Sie nicht und vereinbaren Sie einen Termin in unserer Praxis. Wir freuen uns, Ihnen weiterhelfen zu dürfen.