rTMS in Heidenheim

rTMS Therapie

Kaum eine andere Krankheit kostet so prägnant viele Arbeitsunfähigkeitstage wie die Depression. In weitestgehend allen Fällen verspüren depressiv erkrankte Menschen die soziale Abkapselung. Etliche auch, weil größtenteils herkömmliche Heilverfahren in keinster Weise greifen. Dazu, frustrierende Nebeneffekte wie Ermüdung, Abgestumpftheit, Zunahme an Gewicht bzw. auch Impotenz – allesamt in Kombination mit einer unablässig anhaltenden Psychotherapie. Bedauerlicherweise sind fast 50% sämtlicher Depressions-Therapien ohne erkennbar positive Fortschritte im Krankheitsverlauf, was diesbezüglich auch die sozialen Situationen nicht gerade verbessert.

Die i.d.R. höchst eingefahrene Alternativlosigkeit auf Seiten der Behandelnden, die bei wenig Chance auf Optimierung des Krankheitsverlaufs immer noch beharrlich die üblichen Maßnahmen verfolgen, ist eigentlich absolut kläglich. Das wäre komplett anders, wenn man um 180 Grad umdenken würde und die rTMS (repetitive transkranielle Magnetstimulation) als nachweislich effektive Option mit einbezieht.

In der Regel versucht der Einsatz von Pharmazeutika in Kombination mit psychologischen Betreuungen die für die Depression typischen, nur schwach tätigen Gehirnzellen zu reaktivieren. In diesem Zusammenhang sind gerade die neuro-biologischen Anwendungen ziemlich interessant sowie vielversprechend.

Sie wohnen in Heidenheim und suchen hier bislang aussichtslos nach neuen Therapieformen sowie Auswegen Ihre Depression in den Griff zu bekommen? Wie wäre es in diesem Fall mit einem Gesprächstermin sowie einer zusätzlichen Erholungszeit in der Lüneburger Heide?

Bei der rTMS werden die speziellen Teilbereiche des Gehirns selektiv stimuliert. Dabei wird ein elektronischer Magnet an den Kopf angebracht, um darauffolgend absolut ohne Schmerzen durch die Haut beziehungsweise auch durch den Knochenbereich des Kopfes fokussierte Impulse des Magneten weiterzuleiten.

Wie bei einem Gleis, das bis dato nicht mehr befahren wurde und nun wieder aktiviert wird, ermöglichen die sukzessiven Anwendungen, daß das Gehirn neue Synapsen (Gleise bzw. auch Weichen) generiert, um auf diese Art die für eine seelische Ausgewogenheit notwendigen Botenstoffe bzw. deren dringend notwendige Herstellung neu zu motivieren.

Hinsichtlich der Möglichkeit auf ein neues, seelisches Wohl, ist die eigenständige Produktion wichtiger chemischer Substanzen im Gehirn unumgänglich. Sie wird in der rTMS Therapie, mit stets wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten verantwortlich sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Erfrischung der Seele entstehen zu lassen. Das geschieht schmerzfrei sowie nebenwirkungsfrei. Die Erfolgsaussichten liegen zwar auch nicht bei 100 Prozent, aber sie werden schneller sowie fernab von Nebenwirkungen erreicht.

Während die neuromodulative Behandlung der Depression nur selten in Deutschen Praxen vorhanden ist bzw. von Deutschen Experten überhaupt beherrscht und angeboten wird, sieht das in den Vereinigten Staaten vollends anders aus. Hier ist sie von Psychiatern sowie Institutionen die empfohlene Strategie in der Behandlung. Dem gegenüber gibt es in diesem Fall keinerlei Initiativen, die es nahelegen, eingefahrene Bahnen zu verlassen, um innovative, deutlich bessere Verfahren zuzulassen.

So Ihnen in Heidenheim diese Heilverfahren nicht angeboten werden, sollten Sie mit uns einen gemeinsamen Gesprächstermin abstimmen, in dem wir gerne verdeutlichen, wie wir Ihnen beim Thema Depression von Nutzen sein können.