rTMS in Ingelheim

rTMS Therapie

Kaum eine andere Krankheit kostet so prägnant viele Arbeitsunfähigkeitstage wie die Depression. In weitestgehend allen Fällen verspüren depressiv erkrankte Menschen eine soziale Isolation. Einige auch, weil größtenteils herkömmliche Therapien gar nicht greifen. Dazu, frustrierende Nebeneffekte wie Ermüdung, Abgestumpftheit, Übergewichtigkeit beziehungsweise auch Impotenz – allesamt in Verbindung mit einer unaufhörlich anhaltenden Psychotherapie. Bedauerlicherweise sind so gut wie 50% sämtlicher Depressions-Therapien ohne erkennbare Verbesserung im Krankheitsverlauf, was diesbezüglich auch die sozialen Situationen nicht besonders verbessert.

Vieles wäre zu verhindern, insbesondere, wenn man bei Nichterfolg von althergebrachten Methoden schneller reagierte und auf neue, vielversprechendere Anwendungen und Behandlungen, wie beispielsweise die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) übergeht.

Nahezu die meisten Depressions-Heilverfahren fokussieren darauf, die Tätigkeit der geringer aktiven Zellen im Gehirn zu erhöhen. Aus welchem Grund sollten dann alternativ zu Pharma- oder Psychotherapie nicht auch die innovativen Chancen aus der Neurobiologie angewandt werden?

Sie wohnen in Ingelheim und recherchieren gezielt nach alternativen Therapieformen sowie Auswegen Ihre Depression in den Griff zu bekommen? Wie wäre es folglich mit einem Gesprächstermin sowie einer zusätzlichen Erholungszeit in der Lüneburger Heide?

Bei der rTMS werden die partiell verantwortlichen Bereiche des Gehirns selektiv stimuliert. Dabei wird ein elektronischer Magnet an den Kopf angebracht, um danach ganz und gar ohne Schmerzen durch die Haut beziehungsweise auch durch den Knochen des Kopfes fokussierte Impulse des Magneten weiterzuleiten.

Falls man so möchte, kann man das mit dem Befahren von stillgelegten Gleisen vergleichen. Bei häufiger Wiederholung dieser Stimulationen legt das Gehirn neue derartige Gleise (Synapsen) an, die ihrerseits für die notwendige Herstellung von Hirnbotenstoffen sorgen und damit das seelische Gleichgewicht wieder herstellen.

Hinsichtlich der Option auf ein neues, seelisches Wohlbehagen, ist die dauerhafte Produktion wichtiger chemischer Stoffe im Gehirn unverzichtbar. Sie wird innerhalb der rTMS Behandlung, mit immer wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten verantwortlich sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Erfrischung der Seele entstehen zu lassen. Frei von Schmerzen und mit Aussichten, die vielleicht nicht unmittelbar bei 100 Prozent liegen, kommt die rTMS aber in jedem Fall ohne die besagten massiven Folgewirkungen wie Phlegma oder Lethargie aus und impliziert eine beeindruckende Aussicht auf Linderungen sowie seelische Entlastungen.

Die rTMS-Behandlung wird in unserem Land nur in wenigen spezialisierten Facharztpraxen durchgeführt, wogegen in den U.S.A. eine Menge Behandlungszentren, dieser auf dem Grundsatz der Neuromodulation beruhenden Depressionstherapie, offerieren. Hier ist sie von Psychiatern sowie Institutionen die entscheidende Strategie in der Behandlung. Außer den Betroffenen gibt es dem gegenüber hier in Deutschland eben keine Interessenverbände, die das erforderliche Engagement begleiten.

So Ihnen in Ingelheim diese rTMS-Behandlungen nicht offeriert werden, können Sie mit uns einen gemeinsamen Beratungstermin vereinbaren, in dem wir gerne verdeutlichen, wie wir Ihnen beim Thema Depression hilfreich sein können.