rTMS in Karben

rTMS Therapie

Es existieren Krankheiten, die Abeitsverhältnisse de facto auf ein Minimum an Begegnung herunterfahren vermögen. Und Depression führt ebendiese Hitliste u.a. an. In praktisch den meisten Fällen fühlen sich an Depression erkrankte Menschen vom sozialen Umfeld isoliert. Obendrein beklagen viele, dass die bis dato unaufhörlich erscheinenden Heilverfahren kaum etwas bewirken, und wenn, dann unerwünschte Folgen wie Phlegma, Antriebsarmut, bishin zu tiefgreifenden Frustrationen, die das Gefühlsleben verstärkt ungünstig verändern, z.B. verbunden, mit einer möglichen Impotenz beziehungsweise auch, durch etwaige Gewichtseskalationen. Bedauerlicherweise sind nahezu 50% sämtlicher Depressions-Therapien ohne erkennbare Verbesserung im Krankheitsbild, was wiederum auch die sozialen Aussichten nicht gerade verbessert.

Das ist alles absolut nicht notwendig, wenn bei Nichtansprechen auf die altbekannten Maßnahmen zügig von den breitgetrampelten Therapiepfaden abgewichen und auf neue Technologien wie zum Beispiel die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) zugegriffen werden würde.

Weil alle Depressionstherapien auf die Tatsache abzielen, die Aktivität von denen Gehirnzentren zu steigern, die beim Depressiven minderaktiv sind, erscheint es offensichtlich, neben der pharmakologischen sowie psychotherapeutischen ebenfalls eine neurobiologische Option dafür zu nutzen.

Auch wenn Sie aus Karben kommen: Sie sollten die Möglichkeit auf eine einzigartige, vielversprechende Heilprozedur inklusive einer traumhaften Urlaubsperspektive in der entspannenden Lüneburger Heide einmal in Erwägung ziehen.

Man kann diese Gehirnareale partiell lokal von außen stimulieren, indem man einen besonders starken Elektromagneten an den Schädel heranführt und damit, nach der ganz und gar schmerzlosen Passage der Magnetimpulse über die Kopfhaut und Schädelknochen, feinste Ströme im Inneren des Gehirnes induzieren.

Wie bei einem Gleis, das bis dato kaum noch befahren wurde und nun wieder „reanimiert“ wird, erreichen die periodischen Anwendungen, daß das Gehirn neue Synapsen (Gleise bzw. auch Weichen) erzeugt, um auf diese Weise die für eine seelische Ausgewogenheit notwendigen Botenstoffe bzw. deren dringend notwendige Herstellung wirksam zu reaktivieren.

Hinsichtlich der Option auf ein neues, seelisches Wohlgefühl, ist die nachhaltige Produktion notwendiger chemischer Substanzen im Gehirn unverzichtbar. Sie wird innerhalb der rTMS Therapie, mit immer wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten verantwortlich sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Erfrischung der Seele entstehen zu lassen. Das geschieht schmerzfrei sowie nebenwirkungsfrei. Die Erfolge liegen zwar auch nicht bei 100 Prozent, aber sie werden zügiger und ohne negativen Nebeneffekten erreicht.

Was hier zu Lande lediglich in mengenmäßig überschaubar spezialisierten Praxen beziehungsweise von Spezialisten und Fachärzten ermöglicht wird, ist den USA mit Blick auf eine neuro-modulare Behandlung der Depression schon Usus. Sie gilt dort als maßgeblich-anerkannte Therapieform und wird von den Psychiatrie-Fachverbänden empfohlen. Neue Wege wie sie von der USA beschritten und zum Standard gemacht werden, sind in unserem Land nicht möglich – ein Überdenken bzw. die initiierte Empfehlung alternativer Behandlungsmethoden kommt nur gelegentlich bis eher gar nicht vor.

Falls es bei Ihnen in Karben keineswegs die Option gibt, auf diese Behandlungsform zurückzugreifen, zögern Sie nicht und vereinbaren Sie einen Beratungstermin in unserer Praxis. Wir freuen uns, Ihnen helfen zu dürfen.