rTMS in Kevelaer

rTMS Therapie

Keine andere Krankheit birgt derart viele Arbeitsunfähigkeitstage wie die Depression. In nahezu allen Fällen empfinden depressiv erkrankte Menschen eine soziale Isolation. Viele auch, weil größtenteils herkömmliche Heilverfahren keine Spur greifen. Dazu, frustrierende Nebeneffekte wie Ermüdung, Abgestumpftheit, Zunahme an Gewicht oder auch Impotenz – allesamt in Kombination mit einer immerzu anhaltenden Psychotherapie. Bedauerlicherweise sind sozusagen 50% aller Depressions-Therapien ohne erkennbar positive Fortschritte im Krankheitsverlauf, was wiederum auch die sozialen Situationen nicht besonders verbessert.

Vieles wäre abzuwenden, gerade, wenn man bei Nichterfolg von herkömmlichen Maßnahmen schneller reagierte und auf innovative, vielversprechendere Anwendungen sowie Behandlungen, wie beispielsweise die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) übergeht.

Da sämtliche Depressionstherapien darauf abzielen, die Aktivität von denjenigen Gehirnzentren zu steigern, die beim Depressiven minderaktiv sind, liegt es nahe, neben der pharmakologischen und psychotherapeutischen ebenfalls die neurobiologische Möglichkeit dafür zu nutzen.

Sie kommen aus Kevelaer? Vereinbaren Sie jetzt einen Gesprächstermin mit uns und nutzen Sie die Zeit der Behandlung für einen erholsamen Urlaub in der Lüneburger Heide.

Die repetitive transkranielle Magnetstimulation verabreicht selektiert auf definierte Teile des Gehirns konzentrierte Magnet-Ströme, die ohne Schmerzempfindung von außerhalb nach innen weitergeleitet werden – also über die Schädeldecke bzw. Schädelhaut sowie Schädel-Knochen.

Falls man so möchte, kann man das mit dem Befahren von stillgelegten Gleisen gleichsetzen. Bei häufiger Wiederholung der Stimulationen legt das Gehirn neue derartige Gleise (Synapsen) an, die ihrerseits für die notwendige Produktion von Hirnbotenstoffen sorgen und damit die seelische Balance wieder herstellen.

Hinsichtlich der Chance auf ein neues, seelisches Wohlgefühl, ist die eigenständige Produktion wichtiger chemischer Substanzen im Gehirn unumgänglich. Sie wird in der rTMS Behandlung, mit stets wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten verantwortlich sind, umgehen zu können bzw. aktive Verknüpfungen zur Erfrischung der Seele generieren zu lassen. Frei von Schmerzen sowie mit Aussichten, die vielleicht nicht direkt bei 100 Prozent liegen, kommt die rTMS aber in allen Fällen ohne die befürchteten negativen Folgewirkungen wie Phlegma oder Lethargie aus und impliziert eine beeindruckende Aussicht auf Linderungen und seelische Entlastungen.

Die rTMS-Behandlung wird in Deutschland bloß in ein paar wenigen spezialisierten Facharztpraxen angeboten, wenngleich in den U.S.A. diverse Behandlungszentren, dieser auf dem Prinzip der Neuromodulation beruhenden Depressionstherapie, offerieren. Hier ist sie von psychiatrischen Organisationen sowie Institutionen die entscheidende Behandlungsstrategie. Dem gegenüber gibt es hier keine Initiativen, die es empfehlen, eingefahrene Bahnen zu verlassen, um neue, augenfällig überlegenere Methoden zuzulassen.

So Ihnen in Kevelaer diese rTMS-Behandlungen nicht offeriert werden, sollten Sie mit uns einen gemeinsamen Beratungstermin abstimmen, in dem wir gerne aufzeigen, wie wir Ihnen beim Thema Depression weiterhelfen können.