rTMS in Ratingen

rTMS Therapie

Kaum eine vergleichbare Erkrankung weist in der Arbeitswelt vielmehr Fehltage auf, wie die Depression. In so gut wie allen Fällen empfinden depressiv erkrankte Menschen eine soziale Isolation. Einige auch, da größtenteils herkömmliche Therapien keine Spur greifen. Dazu, frustrierende Nebenwirkungen wie Ermüdung, Abgestumpftheit, Zunahme an Gewicht beziehungsweise auch Impotenz – allesamt in Verbindung mit einer immerzu anhaltenden Psychotherapie. Erstaunlicherweise sind über die Hälfte sämtlicher Behandlungen im Hinblick auf die Depression fruchtlos. Mögliche soziale Mängel sind im Zuge dessen nicht von der Hand zu weisen.

Die i.d.R. höchst eingefahrene Alternativlosigkeit auf Seiten der Behandelnden, die bei geringer Chance auf Optimierung des Krankheitsverlaufs immer noch beharrlich die üblichen Methoden verfolgen, ist eigentlich absolut dürftig. Das wäre komplett anders, wenn man hierzulande um 180 Grad umdenken würde und die rTMS (repetitive transkranielle Magnetstimulation) als erwiesenermaßen wirksame Option mit einbezieht.

In der Regel versucht die Applikation von Pharmazeutika in Kombination mit psychologischen Betreuungen die für die Depression charakteristischen, nur wenig tätigen Gehirnzellen neu auszurichten. In diesem Fall sind besonders die neuro-biologischen Anwendungen äußerst interessant sowie aussichtsvoll.

Auch wenn Sie aus Ratingen kommen: Sie könnten die Möglichkeit auf eine einzigartige, vielversprechende Heilprozedur neben erholsamer Urlaubszeit in der entspannenden Lüneburger Heide einmal in Betracht ziehen.

Die repetitive transkranielle Magnetstimulation verabreicht partiell auf definierte Teile des Gehirns konzentrierte Magnet-Ströme, die ohne Schmerzaussichten von außerhalb nach innen weitergeleitet werden – also über die Schädeldecke bzw. Schädelhaut sowie Schädel-Knochen.

Wie bei einem Gleis, das bis dato nicht mehr befahren wurde und nun wieder angeregt wird, ermöglichen die sukzessiven Applikationen, dass das Gehirn neue Synapsen (Gleise und Weichen) generiert, um auf diese Weise die für ein seelisches Gleichgewicht erforderlichen Botenstoffe bzw. deren dringend notwendige Produktion neu zu motivieren.

Hinsichtlich der Chance auf ein neues, seelisches Wohlbehagen, ist die nachhaltige Produktion wichtiger chemischer Stoffe im Gehirn unverzichtbar. Sie wird in der rTMS Therapie, mit stets wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten zuständig sind, umgehen zu können bzw. aktive Verknüpfungen zur Verstärkung der Seele entstehen zu lassen. Das geschieht schmerzlos sowie nebenwirkungsfrei. Die Erfolgsaussichten liegen zwar auch nicht bei 100 Prozent, aber sie werden schneller sowie fernab von negativen Nebeneffekten erreicht.

Was hier zu Lande lediglich in mengenmäßig überschaubar qualifizierten Praxen bzw. von Experten und Fachärzten ermöglicht wird, ist den Vereinigten Staaten mit Blick auf eine neuro-modulare Behandlung der Depression bereits Usus. Sie gilt dort als maßgeblich-anerkannte Heilmethode und wird von den Psychiatrie-Fachverbänden empfohlen. Neue Wege wie sie von der USA beschritten und zum Standard gemacht werden, sind in unserem Land nicht möglich – ein Überdenken bzw. die initiierte Empfehlung alternativer Behandlungsmethoden kommt nur gelegentlich bis eher gar nicht vor.

Wenn es bei Ihnen in Ratingen nicht im Entferntesten die Gelegenheit gibt, auf diese Behandlungsform auszuweichen, zögern Sie nicht und vereinbaren Sie einen Informationstermin in unserer Praxis. Wir freuen uns, Ihnen helfen zu dürfen.