rTMS in Sandhausen

rTMS Therapie

Keine andere Krankheit birgt derart viele Arbeitsunfähigkeitstage wie die Depression. In nahezu allen Fällen verspüren depressiv erkrankte Menschen die soziale Vereinsamung. Einige auch, da größtenteils herkömmliche Heilverfahren in keinster Weise greifen. Dazu, frustrierende Nebenwirkungen wie Ermüdung, Abgestumpftheit, Übergewicht oder auch Impotenz – allesamt in Kombination mit einer unaufhörlich anhaltenden Psychotherapie. Immerhin bleiben 50 Prozent aller Depressionsbehandlungen ohne den erhofften Erfolg. Die sozialen negativen Folgen sind unabdingbar.

Die i.d.R. höchst eingefahrene Alternativlosigkeit auf Seiten der Behandelnden, die bei geringer Chance auf Verbesserung des Krankheitsverlaufs immer noch beharrlich die üblichen Methoden verfolgen, ist an und für sich absolut kläglich. Das wäre komplett anders, falls man um 180 Grad umdenken würde und die rTMS (repetitive transkranielle Magnetstimulation) als nachweislich effektive Option mit einbezieht.

Beinahe die meisten Depressions-Behandlungen konzentrieren sich darauf, die Tätigkeit der geringer aktiven Zellen im Gehirn zu steigern. Warum sollten dann alternativ zu Pharma- beziehungsweise Psychotherapie nicht auch die exzellenten Verfahren aus der Neurobiologie angewandt werden?

Sie wohnen in Sandhausen und suchen seit langem nach neuen Therapieformen und Auswegen die Depression zu lindern bzw. aufzuhalten? Wie wäre es in diesem Fall mit einem Termin und einer begleitenden Entspannungsmöglichkeit in der Lüneburger Heide?

Bei der rTMS werden die bestimmten erkrankten Bereiche des Gehirns selektiv stimuliert. Hierbei wird ein elektronischer Magnet am Schädel angebracht, um danach gänzlich ohne Schmerzen durch die Haut und auch durch den Knochenbereich des Kopfes fokussierte Impulse des Magneten weiterzuleiten.

Wie bei einem Gleis, das bis dato nicht mehr befahren wurde und aktuell wieder aktiviert wird, erreichen die periodischen Applikationen, daß das Gehirn neue Synapsen (Gleise und Weichen) erzeugt, um auf diese Art die für ein seelisches Gleichgewicht notwendigen Botenstoffe bzw. deren dringend notwendige Produktion wirksam zu reaktivieren.

Hinsichtlich der Aussicht auf ein neues, seelisches Wohlgefühl, ist die dauerhafte Produktion bedeutender chemischer Substanzen im Gehirn zwingend. Sie wird innerhalb der rTMS Therapie, mit immer wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten verantwortlich sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Untermauerung der Seele entstehen zu lassen. Ohne Schmerzen sowie mit Aussichten, die vielleicht nicht unmittelbar bei hundert Prozent liegen, kommt die rTMS aber in jedem Fall ohne die befürchteten belastenden Folgeerscheinungen wie Phlegma oder Lethargie aus und verspricht ein hohes Maß an Linderungen und seelische Entlastungen.

Die Methode wird in Deutschland bloß in ein paar wenigen spezialisierten Facharztpraxen angeboten, wobei in den USA mehrere hundert Behandlungszentren, dieser auf dem Prinzip der Neuromodulation beruhenden Depressionstherapie, anbieten. Sie gilt dort als maßgeblich-anerkannte Behandlungsmethode und wird von den Psychiatrie-Fachverbänden empfohlen. Dem gegenüber gibt es in diesem Fall keinerlei Initiativen, die es anraten, eingefahrene Bahnen zu verlassen, um neue, signifikant überlegenere Verfahren zuzulassen.

Wenn es bei Ihnen in Sandhausen in keiner Weise die Möglichkeit gibt, auf diese Behandlungsform zurückzugreifen, zögern Sie nicht und vereinbaren Sie einen Informationstermin in unserer Praxis. Wir freuen uns, Ihnen weiterhelfen zu dürfen.