rTMS in Velbert

rTMS Therapie

Es gibt Erkrankungen, die Abeitsverhältnisse wahrhaftig lahm legen können. Und Depression führt selbige Hitliste u.a. an. In quasi den meisten Fällen fühlen sich Depressionspatienten vom sozialen Umfeld missverstanden. Zudem beklagen etliche, dass die bis dato unaufhörlich erscheinenden Therapien kaum etwas bewirken, und wenn, dann unerwünschte Folgen wie Phlegma, Antriebslosigkeit, bishin zu immensen Frustrationen, die das Gefühlsleben verstärkt ungünstig steuern, zum Beispiel verbunden, mit einer möglichen Impotenz beziehungsweise auch, durch etwaige Gewichtseskalationen. Bedauerlicherweise sind nahezu 50% sämtlicher Depressions-Heilmethoden ohne erkennbar positive Fortentwicklung im Krankheitsverlauf, was diesbezüglich auch die sozialen Aussichten nicht besonders verbessert.

Dies wäre alles nicht notwendig, wenn bei Nichtansprechen auf die altbekannten Schritte rasch von den breitgetrampelten Therapiepfaden abgewichen und auf neue technologische Verfahren wie bspw. die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) zugegriffen werden würde.

In der Regel versucht die Anwendung von Pharmazeutika in Verbindung mit psychologischen Betreuungen die für die Depression typischen, nur wenig tätigen Gehirnzellen neu auszurichten. In diesem Fall sind besonders die neuro-biologischen Anwendungen äußerst interessant und aussichtsreich.

Auch wenn Sie aus Velbert kommen: Sie sollten die Möglichkeit auf eine einzigartige, vielversprechende Therapie nebst einer traumhaften Urlaubsaussicht in der entspannenden Lüneburger Heide einmal in Betracht ziehen.

Die repetitive transkranielle Magnetstimulation verabreicht selektiert auf bestimmte Teile des Gehirns konzentrierte Magnet-Ströme, die ohne Schmerzaussichten von außerhalb nach innen weitergeleitet werden – also über die Schädeldecke bzw. Schädelhaut sowie Schädel-Knochen.

Falls man so möchte, kann man das mit dem Befahren von stillgelegten Gleisen vergleichen. Bei häufiger Wiederholung dieser Stimulationen legt das Gehirn neue derartige Gleise (Synapsen) an, die ihrerseits für die notwendige Produktion von Hirnbotenstoffen sorgen und damit das seelische Gleichgewicht wieder herstellen.

Hinsichtlich der Option auf ein neues, seelisches Wohlgefühl, ist die nachhaltige Produktion wichtiger chemischer Substanzen im Gehirn zwingend. Sie wird in der rTMS Behandlung, mit immer wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten zuständig sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Untermauerung der Seele entstehen zu lassen. Frei von Schmerzen sowie mit Aussichten, die eventuell nicht unmittelbar bei hundert Prozent liegen, kommt die rTMS aber in jedem Fall ohne die befürchteten negativen Folgewirkungen wie Phlegma oder Lethargie aus und verspricht ein hohes Maß an Linderungen sowie seelische Entlastungen.

Die rTMS-Behandlung wird in unserem Land bloß in ein paar wenigen spezialisierten Facharztpraxen angeboten, wohingegen in den U.S.A. eine Menge Behandlungszentren, dieser auf dem Prinzip der Neuromodulation beruhenden Depressionstherapie, anbieten. Sie gilt dort als offizielle Behandlungsform und wird von den Psychiatrie-Fachverbänden empfohlen. Neue Wege wie sie von der USA beschritten und zum Standard gemacht werden, sind in unserem Land nicht möglich – ein Überdenken beziehungsweise die initiierte Empfehlung alternativer Behandlungsverfahren kommt nur gelegentlich bis eher gar nicht vor.

Falls es bei Ihnen in Velbert gar nicht die Chance gibt, auf diese Behandlungsform auszuweichen, zögern Sie nicht und vereinbaren Sie einen Termin in unserer Praxis. Wir freuen uns, Ihnen weiterhelfen zu können.