Depressionstherapie in Hameln

Depressionen behandeln

Psychopharmaka und Psychotherapie sind die zwei Säulen der Depressionsbehandlung.

Während ein absolut hoher Aufwand je Patient erbracht wird, d.h. oft eine lange Behandlungszeit gekoppelt mit immensen Behandlungskosten, liegt die Erfolgsrate der „Glücklichen“ oft nur bei 50%. Sämtliche anderen Patienten – also die ohne Heilerfolg – sind alles im Allem eher enttäuscht. Konkret: Zurück, in Richtung ihrer unsäglichen Resignation verbannt. Außerdem, weitere sehr belastenden Folgen aus medikativer Anwendung wie beispielsweise Übergewicht, Apathie oder u.a. auch Impotenz.

Obwohl es gegenwärtig innovative Technologien gibt, die mitsamt deutlich besseren Erfolgsperspektiven frei von Nebeneffekten funktionieren, sind selbige tradierten Behandlungsformen stets noch an der Tagesordnung.

Warum sind überlegenere Möglichkeiten nicht im Gebrauch?

Die Rede ist von rTMS, repetitiver transkranieller Magnetstimulationstheraphie, einem methodisch anerkannten Verfahren aus der Neurophysiologie. Ein sehr starker Magnet, der ähnlich auch in der Kernspintographie zum Einsatz kommt, wird präzise-stimulierend auf die Partialbereiche des Gehirns justiert, die für die etwaigen Krankheitssymptome der Depression verantwortlich: Also für Phlegma, Störung der Aufmerksamkeit bzw. auch Verlust von positiven Empfindungen bspw. Spaß.
Es handelt sich um eine lokal begrenzte Anreicherung von elektrisch messbarer Stimulation in den speziellen Zentren der Depression.

Dabei sind Bedenken in Sachen vermeintlicher Schmerzempfindungen generell unbegründet und wenn, in der Regel bloß bei der Kopfhaut vorhanden, welche allerdings durch den versierten Fachmann vorneweg, möglichst unbemerkt passiert wird, um hier konsistent schmerzlos feine Stimulationen am Gehirn zu applizieren.

Bislang wird die repetitive transkranielle Magnetstimulation bloß von ein paar Experten in Deutschland angewandt und wir wissen nicht, ob bspw. in Hameln bereits diese Behandlungsformen durchgeführt werden. So sie aber Interesse haben, könnte man den Therapieaufenthalt bei uns im schönen Lüneburg, begleitend, auch mit einem Urlaub verknüpfen.

Bei Fragen beziehungsweise speziellen Anforderungen dazu, stehen wir Ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite. Rufen Sie uns an. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.