rTMS in Aschaffenburg

rTMS Therapie

Keine andere Erkrankung birgt auffällig viele Arbeitsunfähigkeitstage wie die Depression. Beinahe alle Betroffenen fühlen sich vom sozialen Umfeld fehlbeurteilt, ausgesprochen viele beklagen ein mangelhaftes Ansprechen auf die üblichen Therapieformen. Die übliche Erfahrung: kaum tolerierbare Nebeneffekte der Medikamente wie Tagesmüdigkeit, Phlegma, Gewichtszunahme, Impotenz beziehungsweise Frustrationen in Wechselbeziehung mit der sich über unzählige Wochen zäh hinziehenden Psychotherapie. Jedenfalls bleiben fünfzig Prozent sämtlicher Depressionsbehandlungen ohne den erhofften Erfolg. Die sozialen negativen Konsequenzen sind unausweichlich.

Das ist alles absolut nicht nötig, wenn bei Nichtansprechen auf die konventionellen Schritte rasch von den breitgetrampelten Therapiepfaden abgewichen und auf neue Technologien wie beispielsweise die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) zugegriffen werden würde.

Beinahe die meisten Depressions-Behandlungen fokussieren darauf, die Tätigkeit der weniger aktiven Zellen im Gehirn zu erhöhen. Weshalb sollten dann alternativ zu Pharma- beziehungsweise Psychotherapie nicht auch die effektiven Methoden aus der Neurobiologie angewandt werden?

Auch wenn Sie aus Aschaffenburg kommen: Sie könnten die Aussicht auf eine einzigartige, vielversprechende Therapie inklusive erholsamer Urlaubszeit in der entspannenden Lüneburger Heide einmal in Betracht ziehen.

Bei der rTMS werden die partiell verantwortlichen Bereiche des Gehirns im Einzelnen stimuliert. Dazu wird ein elektronischer Magnet am Schädel angelegt, um darauffolgend ganz und gar ohne Schmerzen durch die Haut bzw. auch durch den Knochenbereich des Kopfes fokussierte Impulse des Magneten weiterzuleiten.

Wie bei einem Bahngleis, das bis dato nicht mehr befahren wurde und aktuell wieder angeregt wird, ermöglichen die sukzessiven Anwendungen, dass das Gehirn neue Synapsen (Gleise bzw. auch Weichen) generiert, um auf diese Weise die für ein seelisches Gleichgewicht erforderlichen Botenstoffe bzw. deren dringend notwendige Herstellung wirksam zu reaktivieren.

Hinsichtlich der Option auf ein neues, seelisches Wohl, ist die nachhaltige Produktion notwendiger chemischer Stoffe im Gehirn unumgänglich. Sie wird innerhalb der rTMS Therapie, mit immer wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten verantwortlich sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Untermauerung der Seele entstehen zu lassen. Das geschieht schmerzlos sowie nebenwirkungsfrei. Die Erfolgsaussichten liegen zwar auch nicht bei hundert Prozent, aber sie werden zügiger sowie ohne Nebenwirkungen erreicht.

Was hier zu Lande lediglich in wenigen spezialisierten Praxen beziehungsweise von Spezialisten und Fachärzten ermöglicht wird, ist den Vereinigten Staaten mit Blick auf eine neuro-modulare Therapie der Depression schon Standard. Sie gilt dort als maßgeblich-anerkannte Behandlungsmethode und wird von den Psychiatrie-Fachverbänden empfohlen. Abgesehen von den Betroffenen gibt es dem gegenüber hier in Deutschland eben keine Interessengruppen, die das diesbezügliche Engagement begleiten.

So Ihnen in Aschaffenburg diese Therapien nicht angeboten werden, sollten Sie mit uns einen gemeinsamen Gesprächstermin vereinbaren, in dem wir gerne aufzeigen, wie wir Ihnen bei der Depressionsbekämpfung weiterhelfen können.