rTMS in Bad Homburg

rTMS Therapie

Keine vergleichbare Erkrankung kostet so prägnant viele Arbeitsunfähigkeitstage wie die Depression. In gewissermaßen den meisten Fällen fühlen sich an Depression erkrankte Menschen vom sozialen Umfeld missverstanden. Ebenso beklagen etliche, daß die bis dato unzählig erscheinenden Heilverfahren kaum etwas bewirken, und wenn, dann unerwünschte Folgen wie Phlegma, Apathie, bishin zu immensen Frustrationen, die das Gefühlsleben verstärkt negativ steuern, zum Beispiel verbunden, mit einer möglichen Impotenz oder, durch etwaige Übergewichtigkeiten. Bedauerlicherweise sind so gut wie 50% aller Depressions-Heilmethoden ohne erkennbar positive Fortschritte im Krankheitsbild, was diesbezüglich auch die sozialen Aussichten nicht besonders verbessert.

Die in der Regel höchst eingefahrene Alternativlosigkeit auf Seiten der Behandelnden, die bei wenig Möglichkeit auf Optimierung des Krankheitsverlaufs immer noch beharrlich die üblichen Maßnahmen verfolgen, ist offen gesagt absolut kläglich. Das wäre komplett anders, falls man hierzulande um 180 Grad umdenken würde und die rTMS (repetitive transkranielle Magnetstimulation) als erwiesenermaßen wirksame Option mit einbezieht.

Beinahe die meisten Depressions-Behandlungen fokussieren darauf, die Tätigkeit der weniger aktiven Zellen im Gehirn zu steigern. Wieso sollten dann alternativ zu Pharma- beziehungsweise Psychotherapie nicht auch die innovativen Chancen aus der Neurobiologie angewandt werden?

Sie kommen aus Bad Homburg? Vereinbaren Sie heute einen Gesprächstermin mit uns und nutzen Sie die Zeit der Behandlung für einen erholsamen Urlaub in der Lüneburger Heide.

Die repetitive transkranielle Magnetstimulation verabreicht selektiert auf bestimmte Teile des Gehirns konzentrierte Magnet-Ströme, die ohne Schmerzaussichten von außen nach innen weitergeleitet werden – also über die Schädeldecke bzw. Schädelhaut und Schädel-Knochen.

Wenn man so will, kann man das mit dem Befahren von stillgelegten Gleisen vergleichen. Bei häufiger Wiederholung der Stimulationen legt das Gehirn neue derartige Gleise (Synapsen) an, die ihrerseits für die erforderliche Herstellung von Hirnbotenstoffen sorgen und dadurch das seelische Gleichgewicht wieder herstellen.

Hinsichtlich der Aussicht auf ein neues, seelisches Wohlbefinden, ist die dauerhafte Produktion notwendiger chemischer Substanzen im Gehirn zwingend. Sie wird innerhalb der rTMS Therapie, mit immer wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten verantwortlich sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Stärkung der Seele entstehen zu lassen. Ohne Schmerzen und mit Aussichten, die eventuell nicht direkt bei hundert Prozent liegen, kommt die rTMS aber in allen Fällen ohne die besagten massiven Folgewirkungen wie Phlegma oder Lethargie aus und verspricht eine beeindruckende Aussicht auf Linderungen und seelische Entlastungen.

Was hier zu Lande lediglich in wenigen spezialisierten Praxen bzw. von Spezialisten und Fachärzten ermöglicht wird, ist den Vereinigten Staaten mit Blick auf eine neuro-modulare Therapie der Depression schon Standard. Sie gilt dort als maßgeblich-anerkannte Behandlungsform und wird von den Psychiatrie-Fachverbänden empfohlen. Außer den Betroffenen gibt es dem gegenüber hier in Deutschland eben keine Interessenverbände, die das diesbezügliche Engagement unterstützen.

So Ihnen in Bad Homburg diese Behandlungsverfahren nicht angeboten werden, sollten Sie mit uns einen gemeinsamen Informationstermin abstimmen, in dem wir gerne verdeutlichen, wie wir Ihnen bei der Depressionsbekämpfung von Nutzen sein können.