rTMS in Berlin

rTMS Therapie

Kaum eine andere Krankheit verlangt auffällig viele Arbeitsunfähigkeitstage wie die Depression. In quasi den meisten Fällen fühlen sich Depressionspatienten vom sozialen Umfeld isoliert. Darüber hinaus beklagen viele, dass die bis dato bis zum Gehtnichtmehr erscheinenden Therapien nichts bringen, und wenn, dann nicht gewollte Folgen wie Phlegma, Antriebsarmut, bishin zu immensen Frustrationen, die das Gefühlsleben verstärkt negativ beherrschen, z.B. verbunden, mit einer möglichen Impotenz beziehungsweise auch, durch etwaige Übergewichtigkeiten. Jedenfalls bleiben 50 Prozent aller Depressionsbehandlungen ohne den erhofften Erfolg. Die sozialen negativen Konsequenzen sind unabdingbar.

Vieles ist zu verhindern, besonders, wenn man bei Nichterfolg von althergebrachten Methoden schneller reagierte und auf innovative, vielversprechendere Anwendungen sowie Behandlungen, wie z.B. die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) übergeht.

Beinahe die meisten Depressions-Heilverfahren fokussieren darauf, die Tätigkeit der weniger aktiven Zellen im Gehirn zu erhöhen. Weshalb sollten dann alternativ zu Pharma- oder Psychotherapie nicht auch die neuartigen Möglichkeiten aus der Neurobiologie genutzt werden?

Sie wohnen in Berlin und recherchieren hier bislang aussichtslos nach neuen Therapieformen und Auswegen Ihre Depression in den Griff zu bekommen? Wie wäre es in diesem Fall mit einem Beratungstermin und einer begleitenden Entspannungsmöglichkeit in der Lüneburger Heide?

Die repetitive transkranielle Magnetstimulation verabreicht partiell auf bestimmte Teile des Gehirnbereichs konzentrierte Magnet-Ströme, die ohne Schmerzaussichten von außerhalb nach innen weitergeleitet werden – also über die Schädeldecke bzw. Schädelhaut und Schädel-Knochen.

Wie bei einem Bahngleis, das bis dato nicht mehr befahren wurde und jetzt wieder aktiviert wird, erreichen die periodischen Applikationen, dass das Gehirn neue Synapsen (Gleise bzw. auch Weichen) erzeugt, um auf diese Art die für eine seelische Ausgewogenheit notwendigen Botenstoffe bzw. deren dringend notwendige Herstellung neu zu motivieren.

Hinsichtlich der Chance auf ein neues, seelisches Wohlbefinden, ist die nachhaltige Produktion wichtiger chemischer Substanzen im Gehirn zwingend. Sie wird in der rTMS Behandlung, mit immer wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten verantwortlich sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Stützung der Seele entstehen zu lassen. Das geschieht schmerzfrei sowie nebenwirkungsfrei. Die Erfolge liegen zwar auch nicht bei hundert Prozent, aber sie werden schneller und fernab von negativen Nebeneffekten erreicht.

Während die neuromodulative Therapie der Depression nur selten in Deutschen Praxen präsent ist bzw. von Deutschen Spezialisten überhaupt beherrscht und angeboten wird, sieht das in den USA völlig anders aus. Hier ist sie von Psychiatern und Institutionen die entscheidende Behandlungsstrategie. Abgesehen von den Betroffenen existieren dem gegenüber hier in Deutschland eben keine Interessenverbände, die das diesbezügliche Engagement begleiten.

Falls es bei Ihnen in Berlin nicht im Geringsten die Option gibt, auf diese Behandlungsform auszuweichen, zögern Sie nicht und vereinbaren Sie einen Informationstermin in unserer Praxis. Wir freuen uns, Ihnen helfen zu dürfen.