rTMS in Bietigheim-Bissingen

Kaum eine ähnliche Erkrankung weist in der Arbeitswelt vielmehr Fehlzeiten auf, wie die Depression. Fast alle Betroffenen fühlen sich vom sozialen Umfeld fehlbeurteilt, ausgesprochen viele beklagen ein nur zögerliches Ansprechen auf die gängigen Therapieformen. Die übliche Erfahrung: kaum tolerierbare Nebenwirkungen der Medikamente wie Tagesmüdigkeit, Stumpfheit, Gewichtsprobleme, Impotenz oder Frustrationen in Kombination mit einer sich über unzählige Wochen zäh hinziehenden Psychotherapie. Jedenfalls bleiben fünfzig Prozent sämtlicher Depressionsbehandlungen ohne den erhofften Erfolg. Die sozialen negativen Folgen sind unausweichlich.

Dies wäre alles nicht nötig, wenn bei Nichtansprechen auf die konventionellen Maßnahmen zügig von den breitgetrampelten Therapiepfaden abgewichen und auf neue Technologien wie zum Beispiel die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) zugegriffen werden würde.

In der Regel versucht die Anwendung von Pharmazeutika in Kombination mit psychologischen Betreuungen die für die Depression typischen, nur wenig tätigen Gehirnzellen zu reaktivieren. Dabei sind besonders die neuro-biologischen Anwendungen höchst interessant und vielversprechend.

Sie kommen aus Bietigheim-Bissingen? Vereinbaren Sie in Kürze einen Gesprächstermin mit uns und nutzen Sie die Zeit der Behandlung für einen erholsamen Urlaub in der Lüneburger Heide.

Bei der rTMS werden die bestimmten erkrankten Bereiche des Gehirns selektiv stimuliert. In diesem Fall wird ein elektronischer Magnet am Schädel angebracht, um sodann völlig ohne Schmerzen durch die Haut und auch durch den Knochen des Kopfes fokussierte Impulse des Magneten weiterzuleiten.

Wenn man so möchte, kann man das mit dem Befahren von stillgelegten Gleisen gleichsetzen. Bei häufiger Wiederholung der Stimulationen legt das Gehirn neue derartige Gleise (Synapsen) an, die ihrerseits für die erforderliche Herstellung von Hirnbotenstoffen sorgen und dadurch die seelische Balance wieder herstellen.

Hinsichtlich der Option auf ein neues, seelisches Wohlbehagen, ist die nachhaltige Produktion notwendiger chemischer Stoffe im Gehirn unumgänglich. Sie wird in der rTMS Therapie, mit stets wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten zuständig sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Stärkung der Seele generieren zu lassen. Das geschieht schmerzlos und nebenwirkungsfrei. Die Erfolgsaussichten liegen zwar auch nicht bei 100 Prozent, aber sie werden schneller sowie ohne negativen Nebeneffekten erreicht.

Was hier zu Lande lediglich in mengenmäßig überschaubar qualifizierten Praxen beziehungsweise von Experten und Fachärzten ermöglicht wird, ist den Vereinigten Staaten mit Blick auf eine neuro-modulare Therapie der Depression schon Alltag. Diese Therapie entspricht hier dem Standard, mit anerkannter Protegierung von Seiten der Verbände und psychiatrischen Fachschaften. Neue Wege wie sie von der USA beschritten und zum Standard gemacht werden, sind in auf Basis unserer Strukturen nicht möglich – ein Umdenken bzw. die initiierte Empfehlung alternativer Behandlungsverfahren kommt nur gelegentlich bis eher gar nicht vor.

Falls es bei Ihnen in Bietigheim-Bissingen absolut nicht die Chance gibt, auf diese Behandlungsform auszuweichen, zögern Sie nicht und vereinbaren Sie einen Gesprächstermin in unserer Praxis. Wir freuen uns, Ihnen helfen zu dürfen.