rTMS in Dorsten

rTMS Therapie

Keine vergleichbare Erkrankung verursacht so viele Arbeitsunfähigkeitstage wie die Depression. In eigentlich den meisten Fällen fühlen sich an Depression erkrankte Menschen vom sozialen Umfeld ausgeschlossen. Ebenso beklagen etliche, daß die bis dato unzählig erscheinenden Therapien nichts bewirken, und wenn, dann unerwünschte Nebenwirkungen wie Phlegma, Apathie, bishin zu tiefgreifenden Frustrationen, die das Gefühlsleben verstärkt negativ beherrschen, bspw. verbunden, mit einer möglichen Impotenz beziehungsweise auch, durch etwaige Gewichtseskalationen. Bedauerlicherweise sind nahezu 50% sämtlicher Depressions-Heilmethoden ohne erkennbare Verbesserung im Krankheitsverlauf, was wiederum auch die sozialen Situationen nicht gerade verbessert.

Vieles ist abzuwenden, besonders, wenn man bei Nichterfolg von althergebrachten Maßnahmen zügiger reagierte und auf neue, vielversprechendere Anwendungen sowie Behandlungen, wie z.B. die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) übergeht.

In der Regel versucht die Anwendung von Pharmazeutika in Kombination mit psychologischen Betreuungen die für die Depression charakteristischen, nur gering tätigen Gehirnzellen zu reaktivieren. Hierbei sind gerade die neuro-biologischen Anwendungen höchst interessant sowie hoffnungsvoll.

Sie leben in Dorsten und suchen bislang vergeblich nach neuen Therapieformen und Auswegen die Depression in den Griff zu bekommen? Wie wäre es folglich mit einem Termin und einer zusätzlichen Erholungszeit in der Lüneburger Heide?

Die repetitive transkranielle Magnetstimulation verabreicht selektiert auf definierte Teile des Gehirnbereichs konzentrierte Magnet-Ströme, die ohne Schmerzempfindung von außen nach innen weitergeleitet werden – also über die Schädeldecke bzw. Schädelhaut und Schädel-Knochen.

Wie bei einem Gleis, das bis dato nicht mehr befahren wurde und aktuell wieder „reanimiert“ wird, erreichen die regelmäßigen Anwendungen, daß das Gehirn neue Synapsen (Gleise und Weichen) erzeugt, um auf diese Weise die für ein seelisches Gleichgewicht erforderlichen Botenstoffe bzw. deren dringend notwendige Herstellung wirksam zu reaktivieren.

Hinsichtlich der Chance auf ein neues, seelisches Wohlgefühl, ist die nachhaltige Produktion wichtiger chemischer Substanzen im Gehirn unabdingbar. Sie wird in der rTMS Therapie, mit stets wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten verantwortlich sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Erfrischung der Seele generieren zu lassen. Das geschieht schmerzfrei und nebenwirkungsfrei. Die Erfolgsaussichten liegen zwar auch nicht bei hundert Prozent, aber sie werden schneller und ohne negativen Nebeneffekten erreicht.

Was hier zu Lande lediglich in wenigen spezialisierten Praxen bzw. von Spezialisten und Fachärzten durchgeführt wird, ist den Vereinigten Staaten mit Blick auf eine neuro-modulare Therapie der Depression bereits Gang & Gebe. Diese Verfahrensweise gilt hier als Standard, mit entsprechender Protegierung seitens der Verbände und psychiatrischen Fachschaften. Abgesehen von den Betroffenen gibt es dem gegenüber hier in Deutschland eben keine Interessenverbände, die das erforderliche Engagement begleiten.

So Ihnen in Dorsten diese Therapieformen nicht offeriert werden, können Sie mit uns einen gemeinsamen Gesprächstermin abstimmen, in dem wir gerne aufzeigen, wie wir Ihnen bei der Depressionsbekämpfung nützlich sein können.