rTMS in Eckernförde

rTMS Therapie

Kaum eine andere Erkrankung verursacht so prägnant viele Arbeitsunfähigkeitstage wie die Depression. In tatsächlich den meisten Fällen fühlen sich an Depression erkrankte Menschen vom sozialen Umfeld missverstanden. Nicht zuletzt beklagen viele, dass die bis dato unerschöpflich erscheinenden Heilverfahren nichts bringen, und wenn, dann unerwünschte Nebenwirkungen wie Phlegma, Apathie, bishin zu tiefgreifenden Frust-Situationen, die das Gefühlsleben verstärkt ungünstig beeinflussen, beispielsweise verbunden, mit einer möglichen Impotenz beziehungsweise auch, durch etwaige Übergewichtigkeiten. Bedauerlicherweise sind weitestgehend 50% sämtlicher Depressions-Heilmethoden ohne erkennbare Verbesserung im Krankheitsverlauf, was diesbezüglich auch die sozialen Situationen nicht besonders verbessert.

Dies wäre alles nicht nötig, wenn bei Nichtansprechen auf die altbekannten Schritte rasch von den breitgetrampelten Therapiepfaden abgewichen und auf neue Technologien wie bspw. die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) zugegriffen werden würde.

In der Regel versucht der Einsatz von Pharmazeutika in Kombination mit psychologischen Betreuungen die für die Depression typischen, nur schwach tätigen Gehirnzellen neu auszurichten. Dabei sind besonders die neuro-biologischen Anwendungen ziemlich interessant und erfolgversprechend.

Auch für den Fall, dass Sie aus Eckernförde kommen: Sie könnten die Chance auf eine einzigartige, vielversprechende Behandlung neben einer fantastischen Urlaubsperspektive in der meditativen Lüneburger Heide einmal in Betracht ziehen.

Bei der rTMS werden die partiell verantwortlichen Bereiche des Gehirns selektiv stimuliert. In diesem Zusammenhang wird ein elektronischer Magnet an den Schädel angelegt, um sodann völlig ohne Schmerzen durch die Haut bzw. auch durch den Knochen des Kopfes gezielte Impulse des Magneten weiterzuleiten.

Wie bei einem Gleis, das bis dato kaum noch befahren wurde und nun wieder aktiviert wird, ermöglichen die sukzessiven Anwendungen, daß das Gehirn neue Synapsen (Gleise und Weichen) generiert, um auf diese Art die für eine seelische Ausgewogenheit notwendigen Botenstoffe bzw. deren dringend notwendige Produktion wirksam zu reaktivieren.

Hinsichtlich der Aussicht auf ein neues, seelisches Wohlgefühl, ist die nachhaltige Produktion notwendiger chemischer Stoffe im Gehirn zwingend. Sie wird in der rTMS Therapie, mit immer wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten verantwortlich sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Untermauerung der Seele generieren zu lassen. Ohne Schmerzen und mit Aussichten, die vielleicht nicht direkt bei 100 Prozent liegen, kommt die rTMS aber in jedem Fall ohne die befürchteten negativen Folgeerscheinungen wie Phlegma oder Lethargie aus und impliziert eine beeindruckende Aussicht auf Linderungen und seelische Entlastungen.

Das Verfahren wird in Deutschland nur in wenigen hochspezialisierten Facharztpraxen durchgeführt, wohingegen in den U.S.A. zahllose Behandlungszentren, dieser auf dem Prinzip der Neuromodulation beruhenden Depressionstherapie, anbieten. Diese Therapie gilt hier als Standard, mit entsprechender Protegierung vonseiten der Verbände sowie psychiatrischen Fachschaften. Neue Wege wie sie von der USA beschritten und zum Standard gemacht werden, sind in unserem Land nicht möglich – ein Überdenken bzw. die initiierte Empfehlung alternativer Behandlungsverfahren kommt nur gelegentlich bis eher gar nicht vor.

So Ihnen in Eckernförde diese Behandlungsverfahren nicht angeboten werden, können Sie mit uns einen gemeinsamen Gesprächstermin abstimmen, in dem wir gerne transparent machen, wie wir Ihnen beim Thema Depression nützlich sein können.