rTMS in Friedrichshafen

rTMS Therapie

Kaum eine vergleichbare Krankheit weist im Beschäftigungsverhältnis mehr Fehlzeiten auf, wie die Depression. In eigentlich den meisten Fällen fühlen sich Depressionspatienten vom sozialen Umfeld missverstanden. Außerdem beklagen etliche, daß die bis dato bis zum Gehtnichtmehr erscheinenden Heilverfahren nichts bringen, und wenn, dann nicht gewollte Nebenwirkungen wie Phlegma, Antriebslosigkeit, bishin zu tiefgreifenden Frustrationen, die das Gefühlsleben verstärkt negativ beherrschen, z.B. verbunden, mit einer möglichen Impotenz beziehungsweise auch, durch etwaige Gewichtseskalationen. Jedenfalls bleiben 50 Prozent aller Depressionsbehandlungen ohne den erhofften Erfolg. Die sozialen negativen Folgen sind unvermeidbar.

Dies wäre alles beileibe nicht nötig, wenn bei Nichtansprechen auf die altbekannten Maßnahmen rasch von den breitgetrampelten Therapiepfaden abgewichen und auf neue Technologien wie bspw. die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) zugegriffen werden würde.

In der Regel versucht die Applikation von Pharmazeutika in Kombination mit psychologischen Betreuungen die für die Depression typischen, nur gering tätigen Gehirnzellen neu auszurichten. Dabei sind besonders die neuro-biologischen Anwendungen äußerst interessant sowie aussichtsreich.

Sie wohnen in Friedrichshafen und suchen seit langem nach neuen Therapieformen und Auswegen Ihre Depression zu lindern bzw. aufzuhalten? Wie wäre es in diesem Fall mit einem Termin und einer zusätzlichen Erholungszeit in der Lüneburger Heide?

Man kann jene Gehirnareale selektiv lokal von außen anregen, indem man einen sehr starken Elektromagneten an den Schädel heranführt und dadurch, nach der gänzlich schmerzlosen Passage der Magnetimpulse über die Kopfhaut und Schädelknochen, feinste Ströme im Inneren des Gehirnes verabreichen.

Falls man so möchte, kann man das mit dem Befahren von stillgelegten Gleisen gleichsetzen. Bei häufiger Wiederholung der Stimulationen legt das Gehirn neue derartige Gleise (Synapsen) an, die ihrerseits für die erforderliche Produktion von Hirnbotenstoffen sorgen und damit die seelische Balance wieder herstellen.

Hinsichtlich der Möglichkeit auf ein neues, seelisches Wohl, ist die eigenständige Produktion wichtiger chemischer Stoffe im Gehirn unabdingbar. Sie wird in der rTMS Therapie, mit immer wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten verantwortlich sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Verstärkung der Seele generieren zu lassen. Das geschieht schmerzlos und nebenwirkungsfrei. Die Erfolgsaussichten liegen zwar auch nicht bei 100 Prozent, aber sie werden schneller und fernab von Nebenwirkungen erreicht.

Die rTMS-Behandlung wird in unserem Land bloß in wenigen spezialisierten Facharztpraxen durchgeführt, wenngleich in den USA mehrere hundert Behandlungszentren, dieser auf dem Grundsatz der Neuromodulation beruhenden Depressionstherapie, offerieren. Sie gilt dort als offizielle Behandlungsform und wird von den Psychiatrie-Fachverbänden empfohlen. Abgesehen von den Betroffenen gibt es dem gegenüber hier in Deutschland eben keine Interessenorganisationen, die das erforderliche Engagement unterstützen.

Falls es bei Ihnen in Friedrichshafen nicht im Geringsten die Aussicht gibt, auf diese Behandlungsform zurückzugreifen, zögern Sie nicht und vereinbaren Sie einen Informationstermin in unserer Praxis. Wir freuen uns, Ihnen weiterhelfen zu können.