rTMS in Ginsheim-Gustavsburg

rTMS Therapie

Es existieren Erkrankungen, die Arbeitsplätze in der Tat lahm legen können. Und Depression führt jene Hitliste u.a. an. In fast allen Fällen verspüren depressiv erkrankte Menschen eine soziale Abkapselung. Einige auch, da größtenteils herkömmliche Therapien keineswegs greifen. Dazu, frustrierende Nebeneffekte wie Ermüdung, Abgestumpftheit, Übergewichtigkeit bzw. auch Impotenz – allesamt in Kombination mit einer unaufhörlich anhaltenden Psychotherapie. Immerhin bleiben 50 Prozent sämtlicher Depressionsbehandlungen ohne den erhofften Erfolg. Die sozialen negativen Folgen sind unvermeidbar.

Dies ist alles ganz und gar nicht nötig, wenn bei Nichtansprechen auf die herkömmlichen Maßnahmen rasch von den breitgetrampelten Therapiepfaden abgewichen und auf neue technologische Verfahren wie beispielsweise die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) zugegriffen werden würde.

In der Regel versucht der Einsatz von Pharmazeutika in Verbindung mit psychologischen Betreuungen die für die Depression charakteristischen, nur gering tätigen Gehirnzellen neu auszurichten. Dabei sind besonders die neuro-biologischen Anwendungen höchst interessant sowie zuversichtlich.

Sie kommen aus Ginsheim-Gustavsburg? Vereinbaren Sie jetzt einen Gesprächstermin mit uns und nutzen Sie die Zeit der Heilprozedur für eine inkludierte Urlaubschance in der Lüneburger Heide.

Man kann diese Gehirnareale selektiv lokal von außen stimulieren, indem man einen besonders starken Elektromagneten an den Schädel heranführt und damit, nach der völlig schmerzlosen Passage der Magnetimpulse über die Kopfhaut und Schädelknochen, feinste Ströme im Inneren des Gehirnes induzieren.

Falls man so will, lässt sich das mit dem Befahren von stillgelegten Gleisen gleichsetzen. Bei häufiger Wiederholung der Stimulationen legt das Gehirn neue derartige Gleise (Synapsen) an, die ihrerseits für die erforderliche Produktion von Hirnbotenstoffen sorgen und damit die seelische Balance wieder herstellen.

Hinsichtlich der Option auf ein neues, seelisches Wohlbefinden, ist die dauerhafte Produktion bedeutender chemischer Stoffe im Gehirn unabdingbar. Sie wird innerhalb der rTMS Therapie, mit immer wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten verantwortlich sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Erfrischung der Seele generieren zu lassen. Ohne Schmerzen und mit Aussichten, die eventuell nicht direkt bei 100 Prozent liegen, kommt die rTMS aber in allen Fällen ohne die besagten negativen Folgewirkungen wie Phlegma oder Lethargie aus und verspricht eine beeindruckende Aussicht auf Linderungen sowie seelische Entlastungen.

Die rTMS-Behandlung wird in Deutschland nur in wenigen hochspezialisierten Facharztpraxen durchgeführt, wenngleich in den Vereinigten Staaten etliche Behandlungszentren, dieser auf dem Prinzip der Neuromodulation beruhenden Depressionstherapie, anbieten. Sie gilt dort als offizielle Behandlungsform und wird von den Psychiatrie-Fachverbänden empfohlen. Dem gegenüber gibt es in diesem Zusammenhang keine Initiativen, die es empfehlen, eingefahrene Bahnen zu verlassen, um innovative, ausgeprägt überlegenere Verfahren zuzulassen.

So Ihnen in Ginsheim-Gustavsburg diese Heilverfahren nicht offeriert werden, können Sie mit uns einen gemeinsamen Beratungstermin vereinbaren, in dem wir gerne aufzeigen, wie wir Ihnen beim Thema Depression nützlich sein können.