rTMS in Jessen

rTMS Therapie

Kaum eine andere Erkrankung fordert auffällig viele Arbeitsunfähigkeitstage wie die Depression. In quasi den meisten Fällen fühlen sich an Depression erkrankte Menschen vom sozialen Umfeld isoliert. Zudem beklagen etliche, daß die bis dato unendlich erscheinenden Therapien nichts bringen, und wenn, dann unerwünschte Auswirkungen wie Phlegma, Antriebslosigkeit, bishin zu immensen Frust-Situationen, die das Gefühlsleben verstärkt ungünstig steuern, zum Beispiel verbunden, mit einer möglichen Impotenz oder, durch etwaige Gewichtseskalationen. Bedauerlicherweise sind so gut wie 50% aller Depressions-Therapien ohne erkennbar positive Fortschritte im Krankheitsbild, was wiederum auch die sozialen Aussichten nicht gerade verbessert.

Das ist alles bei weitem nicht nötig, wenn bei Nichtansprechen auf die herkömmlichen Maßnahmen rasch von den breitgetrampelten Therapiepfaden abgewichen und auf neue technologische Verfahren wie zum Beispiel die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) zugegriffen werden würde.

Nahezu die meisten Depressions-Behandlungen fokussieren darauf, die Tätigkeit der geringer aktiven Zellen im Gehirn zu erhöhen. Warum sollten dann alternativ zu Pharma- beziehungsweise Psychotherapie nicht auch die innovativen Chancen aus der Neurobiologie genutzt werden?

Sie leben in Jessen und suchen seit langem nach alternativen Therapieformen sowie Auswegen Ihre Depression zu lindern bzw. aufzuhalten? Wie wäre es folglich mit einem Gesprächstermin sowie einer begleitenden Entspannungsmöglichkeit in der Lüneburger Heide?

Man kann jene Gehirnareale partiell lokal von außen anregen, indem man einen sehr starken Elektromagneten an den Schädel heranführt und im Zuge dessen, nach der durchweg schmerzlosen Passage der Magnetimpulse über die Kopfhaut und Schädelknochen, feinste Ströme im Inneren des Gehirnes verabreichen.

Wenn man so will, lässt sich das mit dem Befahren von stillgelegten Gleisen gleichsetzen. Bei häufiger Wiederholung der Stimulationen legt das Gehirn neue derartige Gleise (Synapsen) an, die ihrerseits für die notwendige Herstellung von Hirnbotenstoffen sorgen und damit das seelische Gleichgewicht wieder herstellen.

Hinsichtlich der Option auf ein neues, seelisches Wohlbefinden, ist die eigenständige Produktion wichtiger chemischer Substanzen im Gehirn unverzichtbar. Sie wird innerhalb der rTMS Behandlung, mit stets wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten verantwortlich sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Stärkung der Seele entstehen zu lassen. Ohne Schmerzen sowie mit Aussichten, die eventuell nicht unmittelbar bei hundert Prozent liegen, kommt die rTMS aber in allen Fällen ohne die befürchteten belastenden Folgeerscheinungen wie Phlegma oder Lethargie aus und verspricht eine beeindruckende Aussicht auf Linderungen sowie seelische Entlastungen.

Das Verfahren wird in Deutschland bloß in wenigen spezialisierten Facharztpraxen durchgeführt, wobei in den Vereinigten Staaten diverse Behandlungszentren, dieser auf dem Grundsatz der Neuromodulation beruhenden Depressionstherapie, anbieten. Diese Behandlung gilt hier als Standard, mit entsprechender Protegierung vonseiten der verantwortlichen Organisationen sowie psychiatrischen Fachschaften. Dem gegenüber gibt es in diesem Zusammenhang keine Initiativen, die es nahelegen, eingefahrene Gleise zu verlassen, um neue, bezeichnend überlegenere Verfahren zuzulassen.

So Ihnen in Jessen diese rTMS-Behandlungen nicht offeriert werden, sollten Sie mit uns einen gemeinsamen Beratungstermin abstimmen, in dem wir gerne verdeutlichen, wie wir Ihnen beim Thema Depression nützlich sein können.