rTMS in Karlsruhe

rTMS Therapie

Kaum eine ähnliche Erkrankung weist in der Arbeitswelt mehr Fehlzeiten auf, wie die Depression. In gewissermaßen den meisten Fällen fühlen sich an Depression erkrankte Menschen vom sozialen Umfeld ausgeschlossen. Außerdem beklagen viele, dass die bis dato unendlich erscheinenden Heilverfahren nichts bringen, und wenn, dann unerwünschte Wirkungen wie Phlegma, Antriebsmangel, bishin zu tiefgreifenden Frust-Situationen, die das Gefühlsleben verstärkt ungünstig verändern, bspw. verbunden, mit einer möglichen Impotenz oder, durch etwaige Gewichtseskalationen. Jedenfalls bleiben fünfzig Prozent sämtlicher Depressionsbehandlungen ohne den erhofften Erfolg. Die sozialen negativen Folgen sind unabdingbar.

Vieles wäre zu vermeiden, insbesondere, wenn man bei Nichterfolg von herkömmlichen Methoden zügiger reagierte und auf innovative, vielversprechendere Anwendungen sowie Behandlungen, wie beispielsweise die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) übergeht.

In der Regel versucht der Einsatz von Pharmazeutika in Kombination mit psychologischen Betreuungen die für die Depression charakteristischen, nur schwach tätigen Gehirnzellen zu reaktivieren. Dabei sind gerade die neuro-biologischen Anwendungen äußerst interessant und aussichtsvoll.

Sie kommen aus Karlsruhe? Vereinbaren Sie heute einen Beratungstermin mit uns und nutzen Sie die Zeit der Therapie für eine inkludierte Urlaubschance in der Lüneburger Heide.

Man kann diese Gehirnareale selektiv lokal von außen anregen, indem man einen ausgesprochen starken Elektromagneten an den Schädel heranführt und damit, nach der konsistent schmerzlosen Passage der Magnetimpulse über die Kopfhaut und Schädelknochen, feinste Ströme im Inneren des Gehirnes verabreichen.

Wie bei einem Gleis, das bis dato kaum noch befahren wurde und jetzt wieder aktiviert wird, erreichen die regelmäßigen Anwendungen, daß das Gehirn neue Synapsen (Gleise bzw. auch Weichen) erzeugt, um auf diese Art die für eine seelische Ausgewogenheit notwendigen Botenstoffe bzw. deren dringend notwendige Herstellung neu zu motivieren.

Hinsichtlich der Chance auf ein neues, seelisches Wohl, ist die nachhaltige Produktion notwendiger chemischer Substanzen im Gehirn unabdingbar. Sie wird in der rTMS Therapie, mit stets wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten zuständig sind, umgehen zu können bzw. aktive Verknüpfungen zur Verstärkung der Seele entstehen zu lassen. Frei von Schmerzen und mit Aussichten, die eventuell nicht direkt bei 100 Prozent liegen, kommt die rTMS aber in jedem Fall ohne die besagten belastenden Folgeerscheinungen wie Phlegma oder Lethargie aus und impliziert ein hohes Maß an Linderungen und seelische Entlastungen.

Die Methode wird in unserem Land nur in wenigen spezialisierten Facharztpraxen durchgeführt, wogegen in den Vereinigten Staaten eine Vielzahl Behandlungszentren, dieser auf dem Prinzip der Neuromodulation beruhenden Depressionstherapie, anbieten. Diese Behandlung entspricht hier dem Standard, mit anerkannter Protegierung seitens der Verbände und psychiatrischen Fachschaften. Dem gegenüber gibt es in diesem Fall keine Initiativen, die es anraten, eingefahrene Bahnen zu verlassen, um neue, bezeichnend bessere Methoden zuzulassen.

So Ihnen in Karlsruhe diese rTMS-Behandlungen nicht angeboten werden, können Sie mit uns einen gemeinsamen Beratungstermin abstimmen, in dem wir gerne aufzeigen, wie wir Ihnen beim Thema Depression hilfreich sein können.