rTMS in münchen

rTMS Therapie

Es gibt Krankheiten, die Abeitsverhältnisse echt lahm legen vermögen. Und Depression führt diese Hitliste u.a. an. In quasi den meisten Fällen fühlen sich Depressionspatienten vom sozialen Umfeld ausgeschlossen. Des Weiteren beklagen etliche, daß die bis dato unaufhörlich erscheinenden Heilverfahren nichts bewirken, und wenn, dann unerwünschte Wirkungen wie Phlegma, Antriebsarmut, bishin zu immensen Frust-Situationen, die das Gefühlsleben verstärkt negativ beherrschen, z.B. verbunden, mit einer möglichen Impotenz oder, durch etwaige Übergewichtigkeiten. Bedauerlicherweise sind weitestgehend 50% sämtlicher Depressions-Heilmethoden ohne erkennbar positive Fortentwicklung im Krankheitsbild, was diesbezüglich auch die sozialen Situationen nicht gerade verbessert.

Vieles wäre abzuwenden, insbesondere, wenn man bei Nichterfolg von althergebrachten Methoden schneller reagierte und auf neue, vielversprechendere Anwendungen und Behandlungen, wie zum Beispiel die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) übergeht.

In der Regel versucht der Einsatz von Pharmazeutika in Verbindung mit psychologischen Betreuungen die für die Depression charakteristischen, nur schwach tätigen Gehirnzellen zu reaktivieren. In diesem Fall sind gerade die neuro-biologischen Anwendungen höchst interessant und zielführend.

Auch für den Fall, dass Sie aus münchen kommen: Sie könnten die Möglichkeit auf eine einzigartige, vielversprechende Heilprozedur nebst einer traumhaften Urlaubsaussicht in der meditativen Lüneburger Heide einmal in Erwägung ziehen.

Bei der rTMS werden die speziellen Bereiche des Gehirns selektiv stimuliert. Dabei wird ein elektronischer Magnet an den Kopf angebracht, um darauffolgend durchweg ohne Schmerzen durch die Haut und auch durch den Knochen des Kopfes gezielte Impulse des Magneten weiterzuleiten.

Wie bei einem Gleis, das bis dato kaum noch befahren wurde und nun wieder aktiviert wird, erreichen die periodischen Anwendungen, daß das Gehirn neue Synapsen (Gleise bzw. auch Weichen) generiert, um auf diese Art die für ein seelisches Gleichgewicht notwendigen Botenstoffe bzw. deren dringend notwendige Herstellung wirksam zu reaktivieren.

Hinsichtlich der Aussicht auf ein neues, seelisches Wohlbefinden, ist die eigenständige Produktion wichtiger chemischer Stoffe im Gehirn zwingend. Sie wird innerhalb der rTMS Therapie, mit stets wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten verantwortlich sind, umgehen zu können bzw. aktive Verknüpfungen zur Stärkung der Seele entstehen zu lassen. Das geschieht schmerzlos und nebenwirkungsfrei. Die Erfolgsaussichten liegen zwar auch nicht bei hundert Prozent, aber sie werden zügiger und fernab von negativen Nebeneffekten erreicht.

Während die neuromodulative Therapie der Depression nur selten in Deutschen Praxen zugegen ist beziehungsweise von Deutschen Experten überhaupt beherrscht und durchgeführt wird, sieht das in den Vereinigten Staaten vollkommen anders aus. Hier ist sie von Psychiatern und Institutionen die empfohlene Behandlungsstrategie. Außer den Betroffenen existieren dem gegenüber hier in Deutschland eben keine Interessengruppen, die das diesbezügliche Engagement unterstreichen.

So Ihnen in münchen diese Therapien nicht angeboten werden, können Sie mit uns einen gemeinsamen Gesprächstermin vereinbaren, in dem wir gerne aufzeigen, wie wir Ihnen beim Thema Depression nützlich sein können.