rTMS in Obertshausen

rTMS Therapie

Es gibt Erkrankungen, die Abeitsverhältnisse faktisch auf ein Minimum an Begegnung herunterfahren vermögen. Und Depression führt ebendiese Hitliste u.a. an. In tatsächlich den meisten Fällen fühlen sich an Depression erkrankte Menschen vom sozialen Umfeld isoliert. Ferner beklagen etliche, dass die bis dato unerschöpflich erscheinenden Heilverfahren kaum etwas bewirken, und wenn, dann nicht gewollte Wirkungen wie Phlegma, Antriebsschwäche, bishin zu tiefgreifenden Frustrationen, die das Gefühlsleben verstärkt ungünstig beeinflussen, z.B. verbunden, mit einer möglichen Impotenz oder, durch etwaige Übergewichtigkeiten. Erstaunlicherweise sind über die Hälfte aller Behandlungen im Hinblick auf die Depression umsonst. Etwaige soziale Mängel sind dadurch nicht von der Hand zu weisen.

Vieles ist zu vermeiden, insbesondere, wenn man bei Nichterfolg von herkömmlichen Methoden zügiger reagierte und auf neue, vielversprechendere Anwendungen und Behandlungen, wie beispielsweise die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) übergeht.

In der Regel versucht die Anwendung von Pharmazeutika in Verbindung mit psychologischen Betreuungen die für die Depression charakteristischen, nur schwach tätigen Gehirnzellen zu reaktivieren. Dabei sind besonders die neuro-biologischen Anwendungen höchst interessant sowie erfolgversprechend.

Sie leben in Obertshausen und suchen hier bislang aussichtslos nach neuen Therapieformen und Auswegen Ihre Depression in den Griff zu bekommen? Wie wäre es in diesem Fall mit einem Termin und einer begleitenden Entspannungsmöglichkeit in der Lüneburger Heide?

Bei der rTMS werden die speziellen Teilbereiche des Gehirns im Einzelnen stimuliert. In diesem Fall wird ein elektronischer Magnet an den Schädel angebracht, um anschließend vollkommen ohne Schmerzen durch die Haut bzw. auch durch den Knochenbereich des Kopfes gezielte Impulse des Magneten weiterzuleiten.

Falls man so will, kann man das mit dem Befahren von stillgelegten Gleisen gleichsetzen. Bei häufiger Wiederholung der Stimulationen legt das Gehirn neue derartige Gleise (Synapsen) an, die ihrerseits für die erforderliche Herstellung von Hirnbotenstoffen sorgen und damit die seelische Balance wieder herstellen.

Hinsichtlich der Aussicht auf ein neues, seelisches Wohlbefinden, ist die dauerhafte Produktion wichtiger chemischer Substanzen im Gehirn unabdingbar. Sie wird in der rTMS Therapie, mit stets wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten verantwortlich sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Stärkung der Seele generieren zu lassen. Frei von Schmerzen sowie mit Aussichten, die eventuell nicht unmittelbar bei hundert Prozent liegen, kommt die rTMS aber in allen Fällen ohne die befürchteten massiven Folgeerscheinungen wie Phlegma oder Lethargie aus und impliziert ein hohes Maß an Linderungen sowie seelische Entlastungen.

Das Verfahren wird in unserem Land bloß in wenigen hochspezialisierten Facharztpraxen angeboten, wenngleich in den U.S.A. eine Menge Behandlungszentren, dieser auf dem Grundsatz der Neuromodulation beruhenden Depressionstherapie, anbieten. Sie gilt dort als offizielle Therapieform und wird von den Psychiatrie-Fachverbänden empfohlen. Abgesehen von den Betroffenen existieren dem gegenüber hier in Deutschland eben keine Interessengemeinschaften, die das diesbezügliche Engagement unterstützen.

Wenn es bei Ihnen in Obertshausen keinesfalls die Option gibt, auf diese Behandlungsform zurückzugreifen, zögern Sie nicht und vereinbaren Sie einen Informationstermin in unserer Praxis. Wir freuen uns, Ihnen helfen zu dürfen.