rTMS in Plauen

rTMS Therapie

Es gibt Erkrankungen, die Abeitsverhältnisse beileibe auf ein Minimum an Begegnung herunterfahren vermögen. Und Depression führt ebendiese Hitliste u.a. an. In so gut wie allen Fällen verspüren Patienten eine soziale Isolation. Viele auch, weil größtenteils herkömmliche Therapien keine Spur greifen. Dazu, frustrierende Nebenwirkungen wie Ermüdung, Abgestumpftheit, Zunahme an Gewicht beziehungsweise auch Impotenz – allesamt in Kombination mit einer endlos anhaltenden Psychotherapie. Erstaunlicherweise sind über die Hälfte aller Behandlungsformen im Hinblick auf die Depression vergebens. Etwaige soziale Konsequenzen sind im Zuge dessen nicht von der Hand zu weisen.

Vieles wäre zu vermeiden, besonders, wenn man bei Nichterfolg von herkömmlichen Methoden zügiger reagierte und auf neue, vielversprechendere Anwendungen sowie Behandlungen, wie zum Beispiel die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) übergeht.

Beinahe die meisten Depressions-Heilverfahren fokussieren darauf, die Tätigkeit der geringer aktiven Zellen im Gehirn zu erhöhen. Warum sollten dann alternativ zu Pharma- beziehungsweise Psychotherapie nicht auch die exzellenten Verfahren aus der Neurobiologie genutzt werden?

Sie leben in Plauen und recherchieren gezielt nach neuen Therapieformen sowie Auswegen die Depression zu lindern bzw. aufzuhalten? Wie wäre es jetzt mit einem Beratungstermin sowie einer zusätzlichen Erholungszeit in der Lüneburger Heide?

Die repetitive transkranielle Magnetstimulation verabreicht partiell auf bestimmte Teile des Gehirns konzentrierte Magnet-Ströme, die ohne Schmerzaussichten von außen nach innen weitergeleitet werden – also über die Schädeldecke bzw. Schädelhaut sowie Schädel-Knochen.

Wie bei einem Gleis, das bis dato kaum noch befahren wurde und nun wieder aktiviert wird, erreichen die periodischen Anwendungen, daß das Gehirn neue Synapsen (Gleise und Weichen) generiert, um auf diese Weise die für eine seelische Ausgewogenheit notwendigen Botenstoffe bzw. deren dringend notwendige Herstellung wirksam zu reaktivieren.

Hinsichtlich der Möglichkeit auf ein neues, seelisches Wohlbefinden, ist die nachhaltige Produktion wichtiger chemischer Stoffe im Gehirn zwingend. Sie wird in der rTMS Behandlung, mit immer wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten zuständig sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Erfrischung der Seele entstehen zu lassen. Ohne Schmerzen sowie mit Aussichten, die eventuell nicht direkt bei 100 Prozent liegen, kommt die rTMS aber in allen Fällen ohne die besagten belastenden Folgewirkungen wie Phlegma oder Lethargie aus und verspricht ein hohes Maß an Linderungen und seelische Entlastungen.

Was hier zu Lande lediglich in wenigen spezialisierten Praxen beziehungsweise von Experten und Fachärzten ermöglicht wird, ist den Vereinigten Staaten mit Blick auf eine neuro-modulare Therapie der Depression schon Gang & Gebe. Sie gilt dort als offizielle Behandlungsmethode und wird von den Psychiatrie-Fachverbänden empfohlen. Neue Wege wie sie von der USA beschritten und zum Standard gemacht werden, sind in auf Basis unserer Strukturen nicht möglich – ein Überdenken bzw. die initiierte Empfehlung alternativer Behandlungsverfahren kommt nur nicht oft bis eher gar nicht vor.

So Ihnen in Plauen diese Behandlungsverfahren nicht angeboten werden, sollten Sie mit uns einen gemeinsamen Informationstermin abstimmen, in dem wir gerne aufzeigen, wie wir Ihnen bei der Depressionsbekämpfung von Nutzen sein können.