rTMS in Rappenau

rTMS Therapie

Es existieren Erkrankungen, die Arbeitsplätze wahrhaft auf ein Minimum an Begegnung herunterfahren können. Und Depression führt diese Hitliste u.a. an. In eigentlich den meisten Fällen fühlen sich an Depression erkrankte Menschen vom sozialen Umfeld missverstanden. Zudem beklagen viele, dass die bis dato bis zum Gehtnichtmehr erscheinenden Therapien kaum etwas bringen, und wenn, dann unerwünschte Nebenwirkungen wie Phlegma, Antriebsschwäche, bishin zu tiefgreifenden Frust-Situationen, die das Gefühlsleben verstärkt ungünstig beherrschen, z.B. verbunden, mit einer möglichen Impotenz oder, durch etwaige Gewichtseskalationen. Erstaunlicherweise sind über die Hälfte sämtlicher Behandlungsformen im Hinblick auf die Depression ohne Erfolg. Mögliche soziale Folgen sind im Zuge dessen nicht von der Hand zu weisen.

Die in der Regel höchst eingefahrene Alternativlosigkeit auf Seiten der Behandelnden, die bei wenig Aussicht auf Verbesserung des Krankheitsverlaufs immer noch beharrlich die üblichen Maßnahmen verfolgen, ist an und für sich absolut kläglich. Das würde sich ändern, wenn man um 180 Grad umdenken würde und die rTMS (repetitive transkranielle Magnetstimulation) als erwiesenermaßen effektive Alternative mit einbezieht.

Da alle Depressionstherapien darauf abzielen, die Aktivität von denjenigen Gehirnzentren zu steigern, die beim Depressiven minderaktiv sind, erscheint es offensichtlich, neben der pharmakologischen und psychotherapeutischen auch eine neurobiologische Möglichkeit zu diesem Zweck zu nutzen.

Auch für den Fall, dass Sie aus Rappenau kommen: Sie könnten die Möglichkeit auf eine einzigartige, vielversprechende Behandlung neben einer traumhaften Urlaubsaussicht in der meditativen Lüneburger Heide einmal in Erwägung ziehen.

Bei der rTMS werden die speziellen Bereiche des Gehirns selektiv stimuliert. Hierbei wird ein elektronischer Magnet am Kopf angelegt, um anschließend völlig ohne Schmerzen durch die Haut bzw. auch durch den Knochenbereich des Kopfes gezielte Impulse des Magneten weiterzuleiten.

Wenn man so möchte, kann man das mit dem Befahren von stillgelegten Gleisen gleichsetzen. Bei häufiger Wiederholung der Stimulationen legt das Gehirn neue derartige Gleise (Synapsen) an, die ihrerseits für die erforderliche Herstellung von Hirnbotenstoffen sorgen und damit die seelische Balance wieder herstellen.

Hinsichtlich der Möglichkeit auf ein neues, seelisches Wohlgefühl, ist die dauerhafte Produktion notwendiger chemischer Substanzen im Gehirn unverzichtbar. Sie wird innerhalb der rTMS Therapie, mit immer wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten verantwortlich sind, umgehen zu können bzw. aktive Verknüpfungen zur Verstärkung der Seele generieren zu lassen. Das geschieht schmerzlos und nebenwirkungsfrei. Die Erfolge liegen zwar auch nicht bei hundert Prozent, aber sie werden zügiger sowie ohne negativen Nebeneffekten erreicht.

Die rTMS-Behandlung wird in unserem Land bloß in ein paar wenigen spezialisierten Facharztpraxen durchgeführt, wogegen in den USA zahllose Behandlungszentren, dieser auf dem Grundsatz der Neuromodulation beruhenden Depressionstherapie, offerieren. Hier ist sie von psychiatrischen Organisationen sowie Institutionen die entscheidende Strategie in der Behandlung. Dem gegenüber gibt es hierbei keine Initiativen, die es anraten, eingefahrene Bahnen zu verlassen, um neue, ausgeprägt bessere Methoden zuzulassen.

Wenn es bei Ihnen in Rappenau ganz und gar nicht die Gelegenheit gibt, auf diese Behandlungsform zurückzugreifen, zögern Sie nicht und vereinbaren Sie einen Gesprächstermin in unserer Praxis. Wir freuen uns, Ihnen weiterhelfen zu können.