rTMS in Schweinfurt

rTMS Therapie

Es gibt Krankheiten, die Abeitsverhältnisse wahrlich lahm legen können. Und Depression führt selbige Hitliste u.a. an. In praktisch den meisten Fällen fühlen sich Depressionspatienten vom sozialen Umfeld ausgeschlossen. Nicht zuletzt beklagen viele, daß die bis dato unzählig erscheinenden Therapien kaum etwas bewirken, und wenn, dann nicht gewollte Nebenwirkungen wie Phlegma, Antriebsschwäche, bishin zu tiefgreifenden Frust-Situationen, die das Gefühlsleben verstärkt negativ steuern, z.B. verbunden, mit einer möglichen Impotenz beziehungsweise auch, durch etwaige Gewichtseskalationen. Immerhin bleiben 50 Prozent aller Depressionsbehandlungen ohne den erhofften Erfolg. Die sozialen negativen Folgen sind unvermeidbar.

Vieles wäre zu verhindern, speziell, wenn man bei Nichterfolg von herkömmlichen Methoden schneller reagierte und auf innovative, vielversprechendere Anwendungen sowie Behandlungen, wie z.B. die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) übergeht.

Weil alle Depressionstherapien darauf abzielen, die Aktivität von denjenigen Gehirnzentren zu steigern, die beim Depressiven minderaktiv sind, erscheint es offensichtlich, neben der pharmakologischen sowie psychotherapeutischen auch eine neurobiologische Option zu diesem Zweck zu nutzen.

Sie wohnen in Schweinfurt und suchen gezielt nach neuen Therapieformen sowie Auswegen die Depression in den Griff zu bekommen? Wie wäre es folglich mit einem Beratungstermin und einer zusätzlichen Erholungszeit in der Lüneburger Heide?

Man kann jene Gehirnareale partiell lokal von außen stimulieren, indem man einen außergewöhnlich starken Elektromagneten an den Kopf heranführt und damit, nach der vollends schmerzlosen Passage der Magnetimpulse über die Kopfhaut und Schädelknochen, feinste Ströme im Inneren des Gehirnes verabreichen.

Wie bei einem Gleis, das bis dato nicht mehr befahren wurde und aktuell wieder aktiviert wird, erreichen die regelmäßigen Applikationen, daß das Gehirn neue Synapsen (Gleise bzw. auch Weichen) erzeugt, um auf diese Art die für eine seelische Ausgewogenheit erforderlichen Botenstoffe bzw. deren dringend notwendige Herstellung wirksam zu reaktivieren.

Hinsichtlich der Option auf ein neues, seelisches Wohl, ist die eigenständige Produktion notwendiger chemischer Stoffe im Gehirn unumgänglich. Sie wird in der rTMS Therapie, mit immer wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten verantwortlich sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Stützung der Seele generieren zu lassen. Ohne Schmerzen sowie mit Aussichten, die vielleicht nicht unmittelbar bei hundert Prozent liegen, kommt die rTMS aber in jedem Fall ohne die besagten massiven Folgeerscheinungen wie Phlegma oder Lethargie aus und verspricht eine beeindruckende Aussicht auf Linderungen und seelische Entlastungen.

Die rTMS-Behandlung wird in Deutschland bloß in wenigen spezialisierten Facharztpraxen angeboten, wobei in den Vereinigten Staaten eine große Anzahl Behandlungszentren, dieser auf dem Grundsatz der Neuromodulation beruhenden Depressionstherapie, offerieren. Sie gilt dort als maßgeblich-anerkannte Therapiemethode und wird von den Psychiatrie-Fachverbänden empfohlen. Außer den Betroffenen gibt es dem gegenüber hier in Deutschland eben keine Interessengruppen, die das diesbezügliche Engagement unterstreichen.

Wenn es bei Ihnen in Schweinfurt in keinerlei Hinsicht die Möglichkeit gibt, auf diese Behandlungsform zurückzugreifen, zögern Sie nicht und vereinbaren Sie einen Beratungstermin in unserer Praxis. Wir freuen uns, Ihnen helfen zu können.