rTMS in Senden

rTMS Therapie

Es existieren Krankheiten, die Abeitsverhältnisse wahrhaftig auf Null fahren vermögen. Und Depression führt ebendiese Hitliste u.a. an. In so gut wie allen Fällen empfinden depressiv erkrankte Menschen die soziale Abkapselung. Viele auch, weil größtenteils herkömmliche Therapien ganz und gar nicht greifen. Dazu, frustrierende Nebenwirkungen wie Ermüdung, Abgestumpftheit, Zunahme an Gewicht oder auch Impotenz – allesamt in Kombination mit einer unablässig wiederholend anhaltenden Psychotherapie. Bedauerlicherweise sind weitestgehend 50% aller Depressions-Therapien ohne erkennbare Verbesserung im Krankheitsverlauf, was diesbezüglich auch die sozialen Situationen nicht besonders verbessert.

Vieles ist zu vermeiden, gerade, wenn man bei Nichterfolg von herkömmlichen Maßnahmen schneller reagierte und auf innovative, vielversprechendere Anwendungen und Behandlungen, wie zum Beispiel die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) übergeht.

Da alle Depressionstherapien darauf abzielen, die Aktivität von denjenigen Gehirnzentren zu steigern, die beim Depressiven minderaktiv sind, liegt es nahe, neben der pharmakologischen sowie psychotherapeutischen auch eine neurobiologische Möglichkeit dafür zu nutzen.

Sie leben in Senden und recherchieren bislang vergeblich nach alternativen Therapieformen und Auswegen Ihre Depression zu lindern bzw. aufzuhalten? Wie wäre es folglich mit einem Termin sowie einer zusätzlichen Erholungszeit in der Lüneburger Heide?

Man kann diese Gehirnareale partiell lokal von außen stimulieren, indem man einen außergewöhnlich starken Elektromagneten an den Kopf heranführt und im Zuge dessen, nach der konsistent schmerzlosen Passage der Magnetimpulse über die Kopfhaut und Schädelknochen, feinste Ströme im Inneren des Gehirnes induzieren.

Wenn man so möchte, lässt sich das mit dem Befahren von stillgelegten Gleisen gleichsetzen. Bei häufiger Wiederholung dieser Stimulationen legt das Gehirn neue derartige Gleise (Synapsen) an, die ihrerseits für die erforderliche Produktion von Hirnbotenstoffen sorgen und dadurch das seelische Gleichgewicht wieder herstellen.

Hinsichtlich der Option auf ein neues, seelisches Wohlbefinden, ist die eigenständige Produktion bedeutender chemischer Substanzen im Gehirn unabdingbar. Sie wird in der rTMS Therapie, mit immer wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten zuständig sind, umgehen zu können bzw. aktive Verknüpfungen zur Stützung der Seele entstehen zu lassen. Das geschieht schmerzfrei sowie nebenwirkungsfrei. Die Erfolgsaussichten liegen zwar auch nicht bei hundert Prozent, aber sie werden zügiger und fernab von Nebenwirkungen erreicht.

Was hier zu Lande lediglich in mengenmäßig überschaubar qualifizierten Praxen bzw. von Spezialisten und Fachärzten ermöglicht wird, ist den Vereinigten Staaten mit Blick auf eine neuro-modulare Therapie der Depression bereits Alltag. Diese Behandlung entspricht hier dem Standard, mit anerkannter Protegierung vonseiten der Verbände und psychiatrischen Fachschaften. Dem gegenüber gibt es hier keinerlei Initiativen, die es nahelegen, eingefahrene Bahnen zu verlassen, um innovative, signifikant überlegenere Methoden zuzulassen.

So Ihnen in Senden diese Heilverfahren nicht angeboten werden, sollten Sie mit uns einen gemeinsamen Informationstermin abstimmen, in dem wir gerne aufzeigen, wie wir Ihnen beim Thema Depression hilfreich sein können.