rTMS in Solingen

rTMS Therapie

Kaum eine vergleichbare Krankheit weist im Arbeitsverhältnis vielmehr Fehlzeiten auf, wie die Depression. In fast allen Fällen verspüren depressiv erkrankte Menschen die soziale Isolation. Viele auch, da größtenteils herkömmliche Heilverfahren gar nicht greifen. Dazu, frustrierende Nebeneffekte wie Ermüdung, Abgestumpftheit, Übergewichtigkeit beziehungsweise auch Impotenz – allesamt in Kombination mit einer endlos anhaltenden Psychotherapie. Erstaunlicherweise sind über die Hälfte aller Behandlungen im Hinblick auf die Depression vergebens. Mögliche soziale Mängel sind im Zuge dessen nicht von der Hand zu weisen.

Dies ist alles bei weitem nicht nötig, wenn bei Nichtansprechen auf die konventionellen Schritte rasch von den breitgetrampelten Therapiepfaden abgewichen und auf neue Technologien wie beispielsweise die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) zugegriffen werden würde.

Beinahe die meisten Depressions-Heilverfahren fokussieren darauf, die Tätigkeit der weniger aktiven Zellen im Gehirn zu steigern. Wieso sollten dann alternativ zu Pharma- oder Psychotherapie nicht auch die innovativen Chancen aus der Neurobiologie genutzt werden?

Sie leben in Solingen und recherchieren bislang vergeblich nach alternativen Therapieformen sowie Auswegen die Depression zu lindern bzw. aufzuhalten? Wie wäre es folglich mit einem Beratungstermin und einer zusätzlichen Erholungszeit in der Lüneburger Heide?

Man kann jene Gehirnareale selektiv lokal von außen anregen, indem man einen ausgesprochen starken Elektromagneten an den Schädel heranführt und dadurch, nach der völlig schmerzlosen Passage der Magnetimpulse über die Kopfhaut und Schädelknochen, feinste Ströme im Inneren des Gehirnes verabreichen.

Wie bei einem Bahngleis, das bis dato nicht mehr befahren wurde und jetzt wieder „reanimiert“ wird, erreichen die regelmäßigen Applikationen, daß das Gehirn neue Synapsen (Gleise bzw. auch Weichen) erzeugt, um auf diese Art die für ein seelisches Gleichgewicht notwendigen Botenstoffe bzw. deren dringend notwendige Produktion wirksam zu reaktivieren.

Hinsichtlich der Chance auf ein neues, seelisches Wohl, ist die dauerhafte Produktion notwendiger chemischer Stoffe im Gehirn zwingend. Sie wird innerhalb der rTMS Behandlung, mit stets wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten zuständig sind, umgehen zu können bzw. aktive Verknüpfungen zur Stützung der Seele entstehen zu lassen. Ohne Schmerzen und mit Aussichten, die vielleicht nicht unmittelbar bei hundert Prozent liegen, kommt die rTMS aber in allen Fällen ohne die besagten belastenden Folgeerscheinungen wie Phlegma oder Lethargie aus und verspricht ein hohes Maß an Linderungen sowie seelische Entlastungen.

Die rTMS-Behandlung wird in Deutschland bloß in ein paar wenigen hochspezialisierten Facharztpraxen angeboten, wenngleich in den Vereinigten Staaten eine große Anzahl Behandlungszentren, dieser auf dem Grundsatz der Neuromodulation beruhenden Depressionstherapie, offerieren. Sie gilt dort als maßgeblich-anerkannte Therapiemethode und wird von den Psychiatrie-Fachverbänden empfohlen. Dem gegenüber gibt es in diesem Zusammenhang keine Initiativen, die es empfehlen, eingefahrene Gleise zu verlassen, um innovative, merklich überlegenere Methoden zuzulassen.

So Ihnen in Solingen diese Therapien nicht offeriert werden, sollten Sie mit uns einen gemeinsamen Gesprächstermin abstimmen, in dem wir gerne transparent machen, wie wir Ihnen bei der Depressionsbekämpfung hilfreich sein können.