rTMS in Stolberg

rTMS Therapie

Es gibt Erkrankungen, die Abeitsverhältnisse praktisch lahm legen vermögen. Und Depression führt jene Hitliste u.a. an. In quasi den meisten Fällen fühlen sich Depressionspatienten vom sozialen Umfeld missverstanden. Obendrein beklagen viele, dass die bis dato bis zum Gehtnichtmehr erscheinenden Therapien nichts bewirken, und wenn, dann unerwünschte Folgen wie Phlegma, Antriebsschwäche, bishin zu tiefgreifenden Frustrationen, die das Gefühlsleben verstärkt ungünstig beherrschen, bspw. verbunden, mit einer möglichen Impotenz oder, durch etwaige Gewichtseskalationen. Erstaunlicherweise sind über die Hälfte sämtlicher Behandlungsformen im Hinblick auf depressive Erkrankungen ohne Erfolg. Etwaige soziale Folgen sind im Zuge dessen nicht von der Hand zu weisen.

Vieles ist abzuwenden, gerade, wenn man bei Nichterfolg von althergebrachten Maßnahmen zügiger reagierte und auf neue, vielversprechendere Anwendungen sowie Behandlungen, wie beispielsweise die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) übergeht.

In der Regel versucht der Einsatz von Pharmazeutika in Kombination mit psychologischen Betreuungen die für die Depression typischen, nur wenig tätigen Gehirnzellen zu reaktivieren. Hierbei sind besonders die neuro-biologischen Anwendungen äußerst interessant sowie zuversichtlich.

Sie leben in Stolberg und suchen bislang vergeblich nach alternativen Therapieformen und Auswegen Ihre Depression zu lindern bzw. aufzuhalten? Wie wäre es in diesem Fall mit einem Beratungstermin sowie einer begleitenden Entspannungsmöglichkeit in der Lüneburger Heide?

Man kann diese Gehirnareale partiell lokal von außen anregen, indem man einen äußerst starken Elektromagneten an den Kopf heranführt und damit, nach der vollends schmerzlosen Passage der Magnetimpulse durch Kopfhaut und Schädelknochen, feinste Ströme im Inneren des Gehirnes induzieren.

Wie bei einem Bahngleis, das bis dato nicht mehr befahren wurde und jetzt wieder aktiviert wird, ermöglichen die sukzessiven Applikationen, daß das Gehirn neue Synapsen (Gleise bzw. auch Weichen) erzeugt, um auf diese Weise die für ein seelisches Gleichgewicht erforderlichen Botenstoffe bzw. deren dringend notwendige Produktion wirksam zu reaktivieren.

Hinsichtlich der Möglichkeit auf ein neues, seelisches Wohlbefinden, ist die eigenständige Produktion wichtiger chemischer Stoffe im Gehirn unverzichtbar. Sie wird in der rTMS Therapie, mit immer wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten zuständig sind, umgehen zu können bzw. aktive Verknüpfungen zur Verstärkung der Seele entstehen zu lassen. Ohne Schmerzen und mit Aussichten, die eventuell nicht direkt bei 100 Prozent liegen, kommt die rTMS aber in jedem Fall ohne die besagten negativen Folgewirkungen wie Phlegma oder Lethargie aus und verspricht ein hohes Maß an Linderungen sowie seelische Entlastungen.

Das Verfahren wird in Deutschland nur in wenigen hochspezialisierten Facharztpraxen durchgeführt, wenngleich in den USA mehrere hundert Behandlungszentren, dieser auf dem Grundsatz der Neuromodulation beruhenden Depressionstherapie, anbieten. Diese Verfahrensweise entspricht hier dem Standard, mit anerkannter Protegierung seitens der Verbände sowie psychiatrischen Fachschaften. Außer den Betroffenen existieren dem gegenüber hier in Deutschland eben keine Interessenverbände, die das erforderliche Engagement unterstreichen.

So Ihnen in Stolberg diese Behandlungsverfahren nicht angeboten werden, sollten Sie mit uns einen gemeinsamen Gesprächstermin vereinbaren, in dem wir gerne transparent machen, wie wir Ihnen bei der Depressionsbekämpfung weiterhelfen können.