rTMS in Tönning

rTMS Therapie

Es existieren Erkrankungen, die Abeitsverhältnisse wahrlich auf ein Minimum an Begegnung herunterfahren vermögen. Und Depression führt ebendiese Hitliste u.a. an. In gewissermaßen den meisten Fällen fühlen sich an Depression erkrankte Menschen vom sozialen Umfeld ausgeschlossen. Ferner beklagen viele, daß die bis dato bis zum Gehtnichtmehr erscheinenden Heilverfahren kaum etwas bewirken, und wenn, dann nicht gewollte Auswirkungen wie Phlegma, Antriebsschwäche, bishin zu immensen Frust-Situationen, die das Gefühlsleben verstärkt negativ beherrschen, bspw. verbunden, mit einer möglichen Impotenz oder, durch etwaige Übergewichtigkeiten. Erstaunlicherweise sind über die Hälfte sämtlicher Behandlungen im Hinblick auf die Depression fruchtlos. Etwaige soziale Konsequenzen sind im Zuge dessen nicht von der Hand zu weisen.

Das wäre alles gewiss nicht notwendig, wenn bei Nichtansprechen auf die herkömmlichen Schritte rasch von den breitgetrampelten Therapiepfaden abgewichen und auf neue technologische Verfahren wie beispielsweise die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) zugegriffen werden würde.

Weil sämtliche Depressionstherapien auf die Tatsache abzielen, die Aktivität von denen Gehirnzentren zu steigern, die beim Depressiven minderaktiv sind, liegt es nahe, neben der pharmakologischen und psychotherapeutischen ebenfalls eine neurobiologische Option dafür zu nutzen.

Sie wohnen in Tönning und recherchieren hier bislang aussichtslos nach alternativen Therapieformen sowie Auswegen Ihre Depression zu lindern bzw. aufzuhalten? Wie wäre es in diesem Fall mit einem Gesprächstermin und einer erholsamen Zeit in der Lüneburger Heide?

Die repetitive transkranielle Magnetstimulation verabreicht selektiert auf bestimmte Teile des Gehirnbereichs konzentrierte Magnet-Ströme, die ohne Schmerzaussichten von außerhalb nach innen weitergeleitet werden – also über die Schädeldecke bzw. Schädelhaut und Schädel-Knochen.

Wie bei einem Gleis, das bis dato nicht mehr befahren wurde und nun wieder aktiviert wird, erreichen die regelmäßigen Applikationen, daß das Gehirn neue Synapsen (Gleise und Weichen) erzeugt, um auf diese Weise die für eine seelische Ausgewogenheit erforderlichen Botenstoffe bzw. deren dringend notwendige Produktion neu zu motivieren.

Hinsichtlich der Möglichkeit auf ein neues, seelisches Wohl, ist die eigenständige Produktion wichtiger chemischer Stoffe im Gehirn unabdingbar. Sie wird innerhalb der rTMS Therapie, mit stets wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten zuständig sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Stützung der Seele entstehen zu lassen. Das geschieht schmerzlos sowie nebenwirkungsfrei. Die Erfolge liegen zwar auch nicht bei 100 Prozent, aber sie werden schneller sowie fernab von negativen Nebeneffekten erreicht.

Die rTMS-Behandlung wird in Deutschland bloß in ein paar wenigen hochspezialisierten Facharztpraxen angeboten, wobei in den Vereinigten Staaten mehrere hundert Behandlungszentren, dieser auf dem Grundsatz der Neuromodulation beruhenden Depressionstherapie, anbieten. Hier ist sie von psychiatrischen Organisationen sowie Institutionen die entscheidende Strategie in der Behandlung. Dem gegenüber gibt es in diesem Zusammenhang keine Initiativen, die es nahelegen, eingefahrene Gleise zu verlassen, um innovative, signifikant bessere Methoden zuzulassen.

So Ihnen in Tönning diese Therapieformen nicht offeriert werden, sollten Sie mit uns einen gemeinsamen Gesprächstermin vereinbaren, in dem wir gerne verdeutlichen, wie wir Ihnen beim Thema Depression weiterhelfen können.