rTMS in Wesel

rTMS Therapie

Kaum eine vergleichbare Krankheit weist in der Arbeitswelt vielmehr Fehlzeiten auf, wie die Depression. Beinahe alle Betroffenen fühlen sich vom sozialen Umfeld fehlbeurteilt, ausgesprochen viele beklagen ein nur minderes Ansprechen auf die gängigen Therapieformen. Die übliche Erfahrung: intolerable Nebenwirkungen der Pharmaka wie Tagesmüdigkeit, Phlegma, Gewichtszunahme, Impotenz bzw. Frustrationen in Wechselbeziehung mit einer sich über unzählige Wochen zäh hinziehenden Psychotherapie. Jedenfalls bleiben 50 Prozent sämtlicher Depressionsbehandlungen ohne den erhofften Erfolg. Die sozialen negativen Konsequenzen sind unausweichlich.

Die i.d.R. höchst eingefahrene Alternativlosigkeit auf Seiten der Behandelnden, die bei wenig Chance auf Optimierung des Krankheitsverlaufs immer noch beharrlich die üblichen Maßnahmen verfolgen, ist ehrlich gesagt absolut dürftig. Das wäre komplett anders, wenn man um 180 Grad umdenken würde und die rTMS (repetitive transkranielle Magnetstimulation) als nachweislich effektive Chance mit einbezieht.

Beinahe die meisten Depressions-Heilverfahren fokussieren darauf, die Tätigkeit der geringer aktiven Zellen im Gehirn zu erhöhen. Weshalb sollten dann alternativ zu Pharma- oder Psychotherapie nicht auch die innovativen Chancen aus der Neurobiologie genutzt werden?

Auch wenn Sie aus Wesel kommen: Sie sollten die Chance auf eine einzigartige, vielversprechende Heilprozedur neben einer traumhaften Urlaubsperspektive in der entspannenden Lüneburger Heide einmal in Erwägung ziehen.

Man kann diese Gehirnareale partiell lokal von außen anregen, indem man einen besonders starken Elektromagneten an den Kopf heranführt und im Zuge dessen, nach der durchweg schmerzlosen Passage der Magnetimpulse über die Kopfhaut und Schädelknochen, feinste Ströme im Inneren des Gehirnes induzieren.

Wenn man so möchte, kann man das mit dem Befahren von stillgelegten Gleisen vergleichen. Bei häufiger Wiederholung der Stimulationen legt das Gehirn neue derartige Gleise (Synapsen) an, die ihrerseits für die notwendige Produktion von Hirnbotenstoffen sorgen und dadurch das seelische Gleichgewicht wieder herstellen.

Hinsichtlich der Chance auf ein neues, seelisches Wohlgefühl, ist die dauerhafte Produktion notwendiger chemischer Stoffe im Gehirn unverzichtbar. Sie wird in der rTMS Behandlung, mit immer wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten zuständig sind, umgehen zu können bzw. aktive Verknüpfungen zur Untermauerung der Seele generieren zu lassen. Das geschieht schmerzlos und nebenwirkungsfrei. Die Erfolgsaussichten liegen zwar auch nicht bei 100 Prozent, aber sie werden schneller und fernab von negativen Nebeneffekten erreicht.

Die Methode wird in unserem Land bloß in ein paar wenigen hochspezialisierten Facharztpraxen angeboten, wogegen in den Vereinigten Staaten diverse Behandlungszentren, dieser auf dem Grundsatz der Neuromodulation beruhenden Depressionstherapie, anbieten. Hier ist sie von psychiatrischen Organisationen und Institutionen die empfohlene Behandlungsstrategie. Abgesehen von den Betroffenen gibt es dem gegenüber hier in Deutschland eben keine Interessengemeinschaften, die das erforderliche Engagement unterstreichen.

So Ihnen in Wesel diese rTMS-Behandlungen nicht angeboten werden, sollten Sie mit uns einen gemeinsamen Gesprächstermin abstimmen, in dem wir gerne aufzeigen, wie wir Ihnen beim Thema Depression hilfreich sein können.