rTMS in Westerstede

rTMS Therapie

Es existieren Erkrankungen, die Arbeitsplätze beileibe auf Null fahren können. Und Depression führt jene Hitliste u.a. an. In an und für sich den meisten Fällen fühlen sich an Depression erkrankte Menschen vom sozialen Umfeld isoliert. Nicht zuletzt beklagen viele, daß die bis dato bis zum Gehtnichtmehr erscheinenden Heilverfahren nichts bringen, und wenn, dann nicht gewollte Auswirkungen wie Phlegma, Antriebsarmut, bishin zu tiefgreifenden Frust-Situationen, die das Gefühlsleben verstärkt ungünstig beherrschen, zum Beispiel verbunden, mit einer möglichen Impotenz oder, durch etwaige Gewichtseskalationen. Bedauerlicherweise sind nahezu 50% aller Depressions-Therapien ohne erkennbare Verbesserung im Krankheitsverlauf, was wiederum auch die sozialen Situationen nicht gerade verbessert.

Dies wäre alles beileibe nicht notwendig, wenn bei Nichtansprechen auf die herkömmlichen Schritte zügig von den breitgetrampelten Therapiepfaden abgewichen und auf neue Technologien wie etwa die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) zugegriffen werden würde.

Nahezu die meisten Depressions-Behandlungen fokussieren darauf, die Tätigkeit der weniger aktiven Zellen im Gehirn zu steigern. Weshalb sollten dann alternativ zu Pharma- beziehungsweise Psychotherapie nicht auch die neuartigen Möglichkeiten aus der Neurobiologie angewandt werden?

Sie leben in Westerstede und suchen bislang vergeblich nach alternativen Therapieformen sowie Auswegen Ihre Depression in den Griff zu bekommen? Wie wäre es jetzt mit einem Beratungstermin sowie einer zusätzlichen Erholungszeit in der Lüneburger Heide?

Die repetitive transkranielle Magnetstimulation verabreicht partiell auf bestimmte Teile des Gehirnbereichs konzentrierte Magnet-Ströme, die ohne Schmerzempfindung von außerhalb nach innen weitergeleitet werden – also über die Schädeldecke bzw. Schädelhaut sowie Schädel-Knochen.

Wenn man so möchte, lässt sich das mit dem Befahren von stillgelegten Gleisen vergleichen. Bei häufiger Wiederholung der Stimulationen legt das Gehirn neue derartige Gleise (Synapsen) an, die ihrerseits für die erforderliche Herstellung von Hirnbotenstoffen sorgen und damit das seelische Gleichgewicht wieder herstellen.

Hinsichtlich der Möglichkeit auf ein neues, seelisches Wohlgefühl, ist die dauerhafte Produktion notwendiger chemischer Substanzen im Gehirn unumgänglich. Sie wird in der rTMS Behandlung, mit stets wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten zuständig sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Erfrischung der Seele entstehen zu lassen. Das geschieht schmerzlos und nebenwirkungsfrei. Die Erfolge liegen zwar auch nicht bei 100 Prozent, aber sie werden zügiger sowie ohne negativen Nebeneffekten erreicht.

Was hier zu Lande lediglich in mengenmäßig überschaubar qualifizierten Praxen beziehungsweise von Spezialisten und Fachärzten ermöglicht wird, ist den USA mit Blick auf eine neuro-modulare Behandlung der Depression schon Alltag. Diese Behandlung gilt hier als Standard, mit anerkannter Protegierung seitens der Verbände und psychiatrischen Fachschaften. Neue Wege wie sie von der USA beschritten und zum Standard gemacht werden, sind in unseren medizinischen Gefilden nicht möglich – ein Umdenken beziehungsweise die initiierte Empfehlung alternativer Behandlungsmethoden kommt nur nicht oft bis eher gar nicht vor.

Wenn es bei Ihnen in Westerstede gar nicht die Gelegenheit gibt, auf diese Behandlungsform auszuweichen, zögern Sie nicht und vereinbaren Sie einen Gesprächstermin in unserer Praxis. Wir freuen uns, Ihnen weiterhelfen zu dürfen.