rTMS in Wilhelmshaven

rTMS Therapie

Kaum eine ähnliche Erkrankung weist im Beschäftigungsverhältnis vielmehr Fehltage auf, wie die Depression. In nahezu allen Fällen verspüren depressiv erkrankte Menschen die soziale Absonderung. Viele auch, da größtenteils herkömmliche Therapien beileibe nicht greifen. Dazu, frustrierende Nebeneffekte wie Ermüdung, Abgestumpftheit, Übergewichtigkeit oder auch Impotenz – allesamt in Verbindung mit einer unablässig anhaltenden Psychotherapie. Erstaunlicherweise sind über die Hälfte sämtlicher Behandlungen im Hinblick auf depressive Erkrankungen erfolglos. Etwaige soziale Mängel sind dadurch nicht von der Hand zu weisen.

Vieles ist abzuwenden, gerade, wenn man bei Nichterfolg von herkömmlichen Maßnahmen zügiger reagierte und auf neue, vielversprechendere Anwendungen sowie Behandlungen, wie z.B. die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) übergeht.

Nahezu die meisten Depressions-Behandlungen fokussieren darauf, die Tätigkeit der geringer aktiven Zellen im Gehirn zu erhöhen. Weshalb sollten dann alternativ zu Pharma- oder Psychotherapie nicht auch die neuartigen Möglichkeiten aus der Neurobiologie genutzt werden?

Sie wohnen in Wilhelmshaven und recherchieren bislang vergeblich nach alternativen Therapieformen sowie Auswegen die Depression zu lindern bzw. aufzuhalten? Wie wäre es in diesem Fall mit einem Beratungstermin sowie einer erholsamen Zeit in der Lüneburger Heide?

Bei der rTMS werden die partiell verantwortlichen Teilbereiche des Gehirns selektiv stimuliert. Dabei wird ein elektronischer Magnet am Kopf angebracht, um darauffolgend völlig ohne Schmerzen durch die Haut bzw. auch durch den Knochenbereich des Kopfes fokussierte Impulse des Magneten weiterzuleiten.

Wenn man so will, lässt sich das mit dem Befahren von stillgelegten Gleisen gleichsetzen. Bei häufiger Wiederholung dieser Stimulationen legt das Gehirn neue derartige Gleise (Synapsen) an, die ihrerseits für die notwendige Produktion von Hirnbotenstoffen sorgen und damit das seelische Gleichgewicht wieder herstellen.

Hinsichtlich der Option auf ein neues, seelisches Wohlgefühl, ist die nachhaltige Produktion notwendiger chemischer Stoffe im Gehirn unumgänglich. Sie wird in der rTMS Therapie, mit immer wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten zuständig sind, umgehen zu können bzw. aktive Verknüpfungen zur Stärkung der Seele entstehen zu lassen. Das geschieht schmerzlos und nebenwirkungsfrei. Die Erfolgsaussichten liegen zwar auch nicht bei hundert Prozent, aber sie werden zügiger und fernab von Nebenwirkungen erreicht.

Während die neuromodulative Therapie der Depression nur selten in Deutschen Praxen gegenwärtig ist beziehungsweise von Deutschen Experten überhaupt beherrscht und angeboten wird, sieht das in den USA völlig anders aus. Diese Verfahrensweise entspricht hier dem Standard, mit entsprechender Protegierung seitens der Verbände sowie psychiatrischen Fachschaften. Außer den Betroffenen existieren dem gegenüber hier in Deutschland eben keine Interessengemeinschaften, die das diesbezügliche Engagement unterstreichen.

So Ihnen in Wilhelmshaven diese Therapieformen nicht angeboten werden, sollten Sie mit uns einen gemeinsamen Informationstermin vereinbaren, in dem wir gerne transparent machen, wie wir Ihnen beim Thema Depression weiterhelfen können.