rTMS in Wismar

rTMS Therapie

Kaum eine ähnliche Krankheit weist im Arbeitsverhältnis vielmehr Fehltage auf, wie die Depression. Nahezu alle Betroffenen fühlen sich vom sozialen Umfeld fehlbeurteilt, sehr viele beklagen ein unzufriedenes Ansprechen auf die üblichen Therapieformen. Die übliche Erfahrung: kaum tolerierbare Nebenwirkungen der Pharmaka wie Tagesmüdigkeit, Phlegma, Gewichtszunahme, Impotenz bzw. Frustrationen in Abhängigkeit mit der sich über Monate zäh hinziehenden Psychotherapie. Bedauerlicherweise sind fast 50% aller Depressions-Therapien ohne erkennbar positive Fortschritte im Krankheitsbild, was wiederum auch die sozialen Aussichten nicht gerade verbessert.

Dies wäre alles gewiss nicht nötig, wenn bei Nichtansprechen auf die konventionellen Schritte rasch von den breitgetrampelten Therapiepfaden abgewichen und auf neue technologische Verfahren wie bspw. die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) zugegriffen werden würde.

Weil alle Depressionstherapien auf die Tatsache abzielen, die Aktivität von denen Gehirnzentren zu steigern, die beim Depressiven minderaktiv sind, liegt es nahe, neben der pharmakologischen sowie psychotherapeutischen ebenfalls eine neurobiologische Möglichkeit dafür zu nutzen.

Auch wenn Sie aus Wismar kommen: Sie sollten die Möglichkeit auf eine einzigartige, vielversprechende Therapie neben einer traumhaften Urlaubsperspektive in der meditativen Lüneburger Heide einmal in Erwägung ziehen.

Bei der rTMS werden die partiell verantwortlichen erkrankten Bereiche des Gehirns selektiv stimuliert. Dabei wird ein elektronischer Magnet an den Kopf angebracht, um darauffolgend gänzlich ohne Schmerzen durch die Haut und auch durch den Knochen des Kopfes fokussierte Impulse des Magneten weiterzuleiten.

Wenn man so möchte, kann man das mit dem Befahren von stillgelegten Gleisen gleichsetzen. Bei häufiger Wiederholung der Stimulationen legt das Gehirn neue derartige Gleise (Synapsen) an, die ihrerseits für die notwendige Produktion von Hirnbotenstoffen sorgen und damit das seelische Gleichgewicht wieder herstellen.

Hinsichtlich der Chance auf ein neues, seelisches Wohlgefühl, ist die nachhaltige Produktion wichtiger chemischer Stoffe im Gehirn unverzichtbar. Sie wird in der rTMS Therapie, mit stets wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten verantwortlich sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Untermauerung der Seele entstehen zu lassen. Das geschieht schmerzfrei sowie nebenwirkungsfrei. Die Erfolgsaussichten liegen zwar auch nicht bei hundert Prozent, aber sie werden zügiger sowie fernab von negativen Nebeneffekten erreicht.

Das Verfahren wird in Deutschland bloß in ein paar wenigen hochspezialisierten Facharztpraxen angeboten, wohingegen in den U.S.A. eine Vielzahl Behandlungszentren, dieser auf dem Grundsatz der Neuromodulation beruhenden Depressionstherapie, anbieten. Diese Verfahrensweise gilt hier als Standard, mit anerkannter Protegierung von Seiten der Verbände sowie psychiatrischen Fachschaften. Dem gegenüber gibt es hier keine Initiativen, die es nahelegen, eingefahrene Bahnen zu verlassen, um innovative, bezeichnend bessere Verfahren zuzulassen.

So Ihnen in Wismar diese Therapieformen nicht offeriert werden, können Sie mit uns einen gemeinsamen Beratungstermin abstimmen, in dem wir gerne verdeutlichen, wie wir Ihnen bei der Depressionsbekämpfung hilfreich sein können.