rTMS in Wuppertal

rTMS Therapie

Es gibt Erkrankungen, die Arbeitsplätze de facto auf ein Minimum an Begegnung herunterfahren vermögen. Und Depression führt jene Hitliste u.a. an. Nahezu alle Betroffenen fühlen sich vom sozialen Umfeld fehlbeurteilt, sehr viele beklagen ein nur zögerliches Ansprechen auf die gängigen Therapieformen. Die übliche Erfahrung: kaum tolerierbare Nebenwirkungen der Pharmaka wie Tagesmüdigkeit, Stumpfheit, Gewichtsprobleme, Impotenz beziehungsweise Frustrationen in Abhängigkeit mit der sich über unzählige Wochen zäh hinziehenden Psychotherapie. Bedauerlicherweise sind weitestgehend 50% sämtlicher Depressions-Therapien ohne erkennbar positive Fortschritte im Krankheitsverlauf, was diesbezüglich auch die sozialen Situationen nicht gerade verbessert.

Das wäre alles ganz und gar nicht notwendig, wenn bei Nichtansprechen auf die altbekannten Schritte rasch von den breitgetrampelten Therapiepfaden abgewichen und auf neue Technologien wie beispielsweise die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) zugegriffen werden würde.

Nahezu die meisten Depressions-Heilverfahren fokussieren darauf, die Tätigkeit der weniger aktiven Zellen im Gehirn zu steigern. Aus welchem Grund sollten dann alternativ zu Pharma- beziehungsweise Psychotherapie nicht auch die effektiven Methoden aus der Neurobiologie angewandt werden?

Sie kommen aus Wuppertal? Vereinbaren Sie heute einen Termin mit uns und nutzen Sie die Zeit der Therapie für einen erholsamen Urlaub in der Lüneburger Heide.

Man kann diese Gehirnareale partiell lokal von außen stimulieren, indem man einen äußerst starken Elektromagneten an den Kopf heranführt und dadurch, nach der absolut schmerzlosen Passage der Magnetimpulse über die Kopfhaut und Schädelknochen, feinste Ströme im Inneren des Gehirnes induzieren.

Falls man so möchte, kann man das mit dem Befahren von stillgelegten Gleisen vergleichen. Bei häufiger Wiederholung der Stimulationen legt das Gehirn neue derartige Gleise (Synapsen) an, die ihrerseits für die notwendige Herstellung von Hirnbotenstoffen sorgen und dadurch die seelische Balance wieder herstellen.

Hinsichtlich der Aussicht auf ein neues, seelisches Wohlbehagen, ist die dauerhafte Produktion wichtiger chemischer Substanzen im Gehirn unabdingbar. Sie wird in der rTMS Behandlung, mit immer wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten zuständig sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Untermauerung der Seele entstehen zu lassen. Frei von Schmerzen sowie mit Aussichten, die vielleicht nicht unmittelbar bei hundert Prozent liegen, kommt die rTMS aber in jedem Fall ohne die befürchteten massiven Folgeerscheinungen wie Phlegma oder Lethargie aus und impliziert eine beeindruckende Aussicht auf Linderungen und seelische Entlastungen.

Die rTMS-Behandlung wird in Deutschland nur in wenigen hochspezialisierten Facharztpraxen angeboten, wogegen in den U.S.A. zahlreiche Behandlungszentren, dieser auf dem Grundsatz der Neuromodulation beruhenden Depressionstherapie, offerieren. Diese Therapie gilt hier als Standard, mit anerkannter Protegierung seitens der Verbände sowie psychiatrischen Fachschaften. Abgesehen von den Betroffenen existieren dem gegenüber hier in Deutschland eben keine Interessengemeinschaften, die das erforderliche Engagement unterstützen.

So Ihnen in Wuppertal diese Heilverfahren nicht angeboten werden, können Sie mit uns einen gemeinsamen Gesprächstermin abstimmen, in dem wir gerne transparent machen, wie wir Ihnen beim Thema Depression hilfreich sein können.