rTMS in Zwickau

rTMS Therapie

Es existieren Erkrankungen, die Arbeitsplätze faktisch auf Null fahren vermögen. Und Depression führt jene Hitliste u.a. an. In nahezu allen Fällen spüren Patienten eine soziale Isolation. Etliche auch, weil größtenteils herkömmliche Heilverfahren absolut greifen. Dazu, frustrierende Nebeneffekte wie Ermüdung, Abgestumpftheit, Zunahme an Gewicht bzw. auch Impotenz – allesamt in Verbindung mit einer immerzu anhaltenden Psychotherapie. Erstaunlicherweise sind über die Hälfte sämtlicher Behandlungsformen im Hinblick auf depressive Erkrankungen fruchtlos. Etwaige soziale Mängel sind dadurch nicht von der Hand zu weisen.

Dies ist alles gar nicht nötig, wenn bei Nichtansprechen auf die konventionellen Schritte zügig von den breitgetrampelten Therapiepfaden abgewichen und auf neue technologische Verfahren wie etwa die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) zugegriffen werden würde.

Da alle Depressionstherapien auf die Tatsache abzielen, die Aktivität von denen Gehirnzentren zu steigern, die beim Depressiven minderaktiv sind, liegt es nahe, neben der pharmakologischen und psychotherapeutischen auch eine neurobiologische Option zu diesem Zweck zu nutzen.

Auch wenn Sie aus Zwickau kommen: Sie könnten die Chance auf eine einzigartige, vielversprechende Therapie nebst erholsamer Urlaubszeit in der entspannenden Lüneburger Heide einmal in Betracht ziehen.

Die repetitive transkranielle Magnetstimulation verabreicht partiell auf definierte Teile des Gehirns konzentrierte Magnet-Ströme, die ohne Schmerzempfindung von außerhalb nach innen weitergeleitet werden – also über die Schädeldecke bzw. Schädelhaut und Schädel-Knochen.

Wie bei einem Gleis, das bis dato kaum noch befahren wurde und aktuell wieder „reanimiert“ wird, ermöglichen die sukzessiven Applikationen, daß das Gehirn neue Synapsen (Gleise bzw. auch Weichen) generiert, um auf diese Art die für ein seelisches Gleichgewicht erforderlichen Botenstoffe bzw. deren dringend notwendige Herstellung wirksam zu reaktivieren.

Hinsichtlich der Aussicht auf ein neues, seelisches Wohlgefühl, ist die eigenständige Produktion wichtiger chemischer Substanzen im Gehirn unabdingbar. Sie wird in der rTMS Behandlung, mit stets wiederkehrenden Stimulationsprozessen angeregt, die dazu führen, dass das Gehirn neue Synapsen entstehen lässt, um vorherrschende Bereiche, die für Inaktivitäten zuständig sind, umgehen zu können bzw. vitale Verknüpfungen zur Erfrischung der Seele generieren zu lassen. Frei von Schmerzen sowie mit Aussichten, die vielleicht nicht direkt bei hundert Prozent liegen, kommt die rTMS aber in jedem Fall ohne die besagten belastenden Folgeerscheinungen wie Phlegma oder Lethargie aus und impliziert ein hohes Maß an Linderungen und seelische Entlastungen.

Die rTMS-Behandlung wird in Deutschland nur in ein paar wenigen hochspezialisierten Facharztpraxen angeboten, wogegen in den Vereinigten Staaten mehrere hundert Behandlungszentren, dieser auf dem Prinzip der Neuromodulation beruhenden Depressionstherapie, offerieren. Diese Therapie entspricht hier dem Standard, mit entsprechender Protegierung seitens der Verbände und psychiatrischen Fachschaften. Neue Wege wie sie von der USA beschritten und zum Standard gemacht werden, sind in unserem Land nicht möglich – ein Überdenken beziehungsweise die initiierte Befürwortung alternativer Behandlungsmethoden kommt nur gelegentlich bis eher gar nicht vor.

So Ihnen in Zwickau diese Therapieformen nicht angeboten werden, sollten Sie mit uns einen gemeinsamen Gesprächstermin abstimmen, in dem wir gerne verdeutlichen, wie wir Ihnen beim Thema Depression von Nutzen sein können.